Negative Erfahrungen auf der "Otto Sverdrup"

  • @Bine, gerne schreibe wie ich zu meiner Aussage komme.


    Lisa Nordlicht hatte geschrieben "Expeditionsreisen kann Hurtigruten nicht" (Ausnahmen Postschifftouren und Antarktis).
    @Arctica, antwortete darauf, "da sind sie gut wie immer".
    Ich verstand es so, dass es bei Hurtigruten absolut immer, auch bei Expeditionsreisen klappt.
    Daraufhin meinte ich eben, dass es wohl doch nicht immer klappt, sonst hätte Lisa Nordlicht nicht sogar vor Gericht noch höhere Entschädigungen bekommen, als ihrem Rechtsanwalt zuvor von Hurtigruten angeboten wurde.


    Aber, wie mittlerweile bereits @Nordlicht geschrieben hat, weiß man ja nicht, für was es Geld zurück gab.


    Gruß seealpe

  • Aber: Eine NIKO Nordlandreise mit einer Hurtigruten Reise, auch die mit der Otto Sverdrup Auf den Spuren der Postschiffroute zu vergleichen verbietet sich eigentlich.


    Wieso?
    nicko cruises bietet 15 Tage Reisen ab/bis Kiel mit der VACO DA GAMA an. Dabei werden acht norwegische Orte angefahren und Göteborg, vier mal liegt man auf Rede (zumindest hat dann das Tendern etwas Expeditions-Charakter :D ) , es gibt genau einen Seetag mehr, als bei HR. Dafür beginnen die Kosten bei 2.499,-€, im Gegensatz zu HR die bei 4.199,-€ beginnen (die Sommertour sogar bei 4.999,-€).
    Warum also sollte man dies nicht mit der Tour der OTTO SVERDRUP vergleichen können (wir reden ja hier nicht von den Postschiffreisen)?

    Gruß Jobo,


    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -


    (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)


    event.png

  • Auch die aktuellen Touren (2022) sind mit denen von 2021 eigentlich identisch (nur noch günstiger ab 2.249,-€). Ich sehe da wirklich nicht viel Unterschied (vom Preis abgesehen).
    PS: das Unternehmen heißt nicko, nicht Niko

    Gruß Jobo,


    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -


    (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)


    event.png

  • Nur um das nochmal klar zu stellen. Mir geht es hier nicht um Werbung für nicko cruises. Der Vergleich mit nicko wurde zuvor erwähnt und da ich zumindest die VASCO DA GAMA kenne, habe ich dieses Beispiel auch genommen.
    Es geht auch nicht darum, ob man einen Hafen mehr oder weniger anfährt, oder ob die Kabine kleiner oder größer ist. Aber man kann hier nicht mit einer Postschiffreise vergleichen.
    Das Unternehmen Hurtigruten drängt mehr und mehr in den Kreuzfahrtmarkt (Kapverden, Russlandreisen, usw.). Von daher muss es sich auch den Vergleich mit anderen, ähnlich gelagerten Kreuzfahrten gefallen lassen.
    Letztendlich ist dann das Gesamtpaket (also der Preis-Leistung-Vergleich) das Kriterium und da hat das Unternehmen Hurtigruten sicherlich noch reichlich Luft nach oben. ;)

    Gruß Jobo,


    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -


    (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)


    event.png

  • Ich kann die „negativen Erfahrungen auf der Otto Sverdrup“ von Zerni so nicht bestätigen. Ich war auch auf der Reise ab 24.8. dabei (siehe Reisebericht „Unterwegs mit der Otto Sverdrup“). Natürlich gab es dies und das, was nicht klappt, aber hier scheint mir jemand regelrecht auf der Suche nach Mängeln gewesen zu sein.
    Wenn auch renoviert ist es doch kein neues Schiff, da können die Scheiben schon mal nicht blitzblank sein. Auch wir wollten Decken haben, sind also kurz zur Rezeption gegangen und etwa 30 Minuten später lagen zwei Wolldecken in unserer Kabine.
    Es waren tatsächlich diverse hochbetagte Passagiere an Bord (ich bin auch nicht mehr der Jüngste und der 70 näher als der 60), einige mit Rollstuhl oder Rollator. Die hatten aber weniger Schwierigkeiten, sondern eher diejenigen, denen man eigentlich dringend auch zu einem derartigen Hilfsmittel raten müsste und die sich, wie wir mehrmals beobachten konnten, bei etwas Seegang vom wirklich überaus freundlichen Personal in ihre Kabine begleiten lassen mussten. Aus Gesprächen erfuhren wir, dass einige die Reise genutzt haben, die eigentlich eine Postschiffreise machen wollten, denen die Anreise nach Bergen aber zu beschwerlich war.
    Im recht großen Vortragssaal gibt es tatsächlich zwei Säulen, aber eben auch drei große Bildschirme, und man müsste sich schon Mühe geben, den Stuhl zu finden, auf dem man keine der drei Leinwände gut sieht. Fast alle Vorträge wurden außerdem auf die TVs in den Kabinen übertragen, auf Programm 7 deutsch und Programm 8 in Englisch. Auf Programm 5 und 6 waren jederzeit die tagesaktuellen Programme mit allen Ausflügen, Essenzeiten usw. zu finden, in Englisch und in Deutsch. Und wenn man weiterschaltet, findet man auf einer der nächsten Programmplätze auch die Getränkepreise der Minibar. Das sollte auch ohne Bedienungsanleitung zu machen sein.
    Die App hatte einige Mängel, hat uns aber doch alle Infos gegeben, die wir gebraucht haben: Anlandezeiten, Ausflüge, Speiseplan. Wenn keine Internetverbindung da war, ging sie nicht, und die Frage nach dem Intranet ist sehr berechtigt, aber dann haben wir halt eine halbe Stunde gewartet und dann ging’s wieder. Infos über das Programm des kommenden Tages gab es außerdem noch in zwei zeitlich versetzten täglichen Veranstaltungen am Abend, die entweder im Vortragssaal oder am TV (Programm 7 und 8, s.o.) im Zimmer oder der Explorer-Lounge zu sehen waren. Außerdem gab es um Science-Center tägliche Aushänge mit allen Daten und Zeiten die man brauchte, incl. Wetter und Stadtpläne. Zum Herunterladen wurden zwar keine Stadtpläne angeboten, aber man konnte einfach vom Aushang ein Foto machen, und dann ist es doch auch auf dem Smartphone. Und auf Nachfrage gab es für die, die es wollten, an der Rezeption Papierstadtpläne.
    Natürlich haben wir uns auch ab und zu geärgert, z.B. über die lange Warteschlange bei der Einreise in Stavanger oder den kaputten Bus vom Parkservice in HH (für beides kann aber Hurtigruten nichts) oder die ruckelige Organisation bei manchen Exkursionen (z.B. Saebo, siehe unser Bericht). Auch über den Preis kann man sehr streiten. Insgesamt war unser Eindruck aber ein ganz anderer als der von Zerni, eine tolle Reise, die wir sofort wieder machen würden.

  • Hallo,
    Ich will mich in die Diskussion über Reisemängel nicht einmischen. Schließlich ist vieles individuell was die Vorkenntnisse, die Ansprüche aber auch die Bewertung betrifft.
    Konkret habe ich eine Frage an die Leser dieses Forums. Es betrifft die von @Zerni angesprochene Aussenreinigung des Schiffes. Auch uns ist dieses Prozedere mit einem Höllellärm auf der MS NORDLYS jeden Morgen zwischen 5 und 6 Uhr negativ aufgefallen. Nicht, dass wir die üblichen Arbeitsabläufe auf einem Schiff nicht akzeptieren. Vielmehr wundert es uns, dass wir bislang darüber noch nichts in diesem Forum gelesen haben obwohl wir es zur Vorbereitung unserer Reise intensiv genutzt haben. Ist dies vielleicht ein neues Problem seit die Schiffe modernisiert wurden? Die Toilettenspühlung ist ja scheinbar auch lauter geworden. Auf der MS VESTERALEN haben wir von einer Reinigung jedenfalls auch nichts mitbekommen, und die Toilettenspühlung war leiser aber auch weniger effektiv.

  • Die Schiffe werden immer gereinigt, vom Schlauchmann wurde ich schon oft vertrieben :D Aber mir ist das noch nie als störend aufgefallen, denn es gehört dazu.


    Und die Toilettenspülungen sind schon immer laut, mich persönlich stört dieses Geräusch aber auch nicht.

  • Also zur Aussenreinigung kann ich nur sagen, dass dies auf Schiffen normal ist, auch zu diesen Zeiten - hatten wir sogar auf der EUROPA, und das ist immerhin ein 5*-plus Schiff. Ausserdem hatten wir eine Kabine ziemlich weit vorne, da wir meistens auf Reede lagen, wurden wir jeden morgen gegen 7 Uhr geweckt, wenn die Ankerkette runterrasselte, das war brüllend laut. Störte aber niemand.


    Zu den Toilettenspülungen, diese Bäder resp. Kabinen sind ja vorgefertigte Kabinenmodule, die beim Bau eingeschoben werden, da kann es schon mal vorkommen, dass man eine Toilettenspülung hört. Ich habe auch den Kabinennachbar schon schnarchen hören. Für mich sind das aber normale Geräusche auf einem Schiff und nicht weiter erwähnenswert. Auch in Hotels hört man oft solche Geräusche durch Lüftungen oder Bäder, gerade wenn diese bei älteren Häusern erst später eingebaut wurden.


    Auf der NORDLYS hatte ich eine Kabine direkt hinter Brücke, da hörte ich immer wenn ich tagsüber mal in der Kabine war, die Musik aus der Kapitänskammer/ -büro

    Meine Fahrten: FINNMARKEN - NORDLYS - NORDNORGE - KONG HARALD - VESTERÅLEN - LOFOTEN (5X) - FRAM

    Reiseberichte siehe Profil !


    event.png

  • Vielleicht sollte man auch mal erklären wie das ganze mit den Toilettenspülungen auf den Schiffen funktioniert:
    Das sind Vakuumsysteme (deswegen auch die Lautstärke), damit das ganze "Geschäft" auch im Fäkalientank landet, da ein normales Schwerkraftsystem, wie man es zu Hause hat, auf Schiffen nicht funktionieren würde und einen zu hohen Wasserverbrauch hätte... :8):
    Beim Vorläufer des Vakuumsystem wurde das ganze "Geschäft" zum Beispiel mit einer Art archimedischer Schraube abtransportiert und so immer weiter geschoben in den Rohren... =O

    Naja und das Deckwaschen mit Süßwasser macht halt nun mal nur morgens einen Sinn, damit der Passagier immer eine gute Sicht hat und sich seine Sachen nicht mit Salzwasserresten versaut... :whistling:

    MfG von der Ostsee, Micha. :gr-cool:


    Edited once, last by micha ().

  • Also wir buchen bei Hurtigruten ja gerne die Umlaufdecks und auf Kreuzfahrtschiffen die Promenadendecks.
    Gerade auf den Kreuzfahrtschiffen ist da am Morgen oft mehr Lärm, wenn nach der Fensterreinigung dann noch die Liegestühle aufgestellt werden. Auf einem Schiff hört man eigentlich immer irgend etwas, aber lange nicht so viel wie auf einem Zeltplatz ( und ich meine Zelte und nicht Wohnmobile) :thumbup:
    VG Igjen

  • Ich schließe diesen Thread mal. Es ist schon ziemlich dreist, sich im Forum anzumelden, seinen Frust über eine Reise bei uns abzuladen und sich danach weder an der Diskussion zu beteiligen, noch irgendwann mal angemeldet zu sein.


    Wir sind hier weder der Kummerkasten, noch die Beschwerdeabteilung des Unternehmens Hurtigruten.


    Sachliche Kritik ist eine Sache, sich aber danach nicht mehr an einem selbst eröffneten Thema zu beteiligen geht gar nicht!

    Gruß Jobo,


    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -


    (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)


    event.png

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!