mit MS SPITSBERGEN zu den Eisbären 22.06.-01.07.22 und wie die geplante Reise um zusätzliche 16 ungeplante Tage bis 17.07.22 von 10 auf 26 Tage verlängert wurde...

  • @ELFI


    Was für eine Abenteuer - Reise. So hattest du dir das im Vorfeld sicher nicht vorgestellt. Aber am Ende wird dann doch alles gut! Ich glaube ich hätte auch ein Tränchen verdrückt. Was ein Glück, dass es mit dem Schiff geklappt hat. Die Kabine sieht ja auch sehr einladend aus. So konntest du die Rückreise hoffentlich noch so richtig genießen.


    Liebe Grüße
    Senja

  • Tag 20 -11.07.2022 – Montag

    Gestern Abend fand ich dasTagesprogramm für heute in der Kabine (um die sich 2x am Tag gekümmert wird....)


    Seetag war angesagt und es gab jede Menge Möglichkeiten, diesen Tag ohne Langeweile rumzukriegen.
    Das reichte von Aquagymnastik über Volleyball-Treff, Shuffleboard oder auch musikalische Veranstaltungen in der Café Lounge, im Klanghaus und später im Theater.
    Vormittags waren es 10, nachmittags 15 und abends 13 Programmpunkte unterschiedlichster Art , und dabei sind die verschiedenen Restaurants und Bars nicht mitgerechnet.


    Mit diesem ersten Blick am Morgen aus dem Fenster


    und diesem leckeren Frühstücksstart gefiel mir der Tagesanfang prima.


    Viele der Passagiere hatten beim Tagesprogramm wohl was für sich gefunden, draussen war kaum jemand zu sehen


    . . . .


    Bei den Innenkabinen auf Deck 3 stand heute beim Kabinenservice der Austausch von Filtern an.



    Fast hätte ich die Begegnung mit MEIN SCHIFF 4 verpasst......



    Nicht verpasst hab ich die heutige Ration Fleischbällchen mit würziger Tomatensauce :rolleyes:


    . .



    Fortsetzung folgt

  • Tag 21 – 12.07.2022 – Dienstag


    Das Tagesprogramm nannte 08.00 Uhr als Ankunftszeit in Honningsvåg und das Anlegen hab ich mir vor dem Frühstück angeschaut.


    Übrigens fand ich die Methode, wie hier das Omelett gemacht wurde, prima. Auf der SPITSBERGEN nannte oder zeigte man auf die gewünschten Zutaten, die der Koch dann ins Omelette einarbeitete.
    Hier stellte man sich seine Zutaten auf einen Teller zusammen, gab diesen ab, bekam einen nummerierten Pieper, der sich meldete, sobald das Omelette abholbereit war.


    Also Honningsvåg.... sonnig, kein Regen zu erwarten, dafür ca. 13°, also tolles Wetter lt Tagesprogramm :thumbup: und so war es auch.
    Ganz schnell hatte ich dann an Land auch die dünne Fleecejacke wieder aus, viel zu warm, kurzärmelige Bluse reichte voll und ganz... naja, mir wenigstens :mosking:


    . .



    In MarineTraffic sah ich den Namen eines bald eintreffenden Schiffs, der mich flott, aber ganz flott zur anderen Anlegestelle laufen ließ, auch wenn noch reichlich Zeit bis zu seinem Eintreffen war.


    . . . .


    Einige hier können nachvollziehen, warum ich mich so freute.
    2004 war die TROLLFJORD mein 1. Schiff meiner 1. Hurtigruten-Teilstrecken-Reise :girl_sigh: und seitdem war sie immerwieder mal dran.
    Deswegen fand ich es auch besonders schade, dass die für Nov. 2020 geplante Reise Corona zum Opfer fiel.


    . . . .


    . . . .


    Es war Zeit, zur MEIN SCHIFF 3zurückzukehren,
    ... nein, nicht wegen des Essen …. und nein, das Eis war kein Nachtisch......eher Vorspeise..... :mosking:


    17.30h war die Zeit für Alle Mann an Bord und für 18.00h war das Ablegen im Tagesprogramm vermerkt.


    . .


    . . . .



    Demnächst geht’s weiter

  • Liebe @ELFI nun war ich die letzten 12 Tage nicht aktiv im Forum und habe gerade Deine Odyssee nachgelesen.
    Da hast Du ja allerhand mitgemacht! Aber offenbar bist Du letztlich wieder heil und genesen daheim angekommen und wie ich Dich einschätze, können all diese Erlebnisse, Schwierigkeiten, Änderungen und auch die Covid-Infektion Deine künftige Reiselust und - aktivität nicht bremsen :thumbup:
    Vielen Dank für Deine tollen und einmaligen Fotos!

  • @Islandpferd
    Nichts liegt mir ferner als zu lästern, immerhin war ich 2013 schon mit ähnlich großem „Kasten“ dort, allerdings mit mehr Passagieren.
    Die COSTA PACIFICA war für 2.860, die TUI MEIN SCHIFF 3 für 2.506 Passagiere zugelassen (Pax-Kabinenverhältnis 1.504 zu 1.253)



    Alles klein verglichen mit der MSC Splendida auf der Mittelmeer-Ägypten-Tour, die war gut 40m länger, hatte ca. 350 Mann Besatzung, 400 Kabinen und ca. 1.800 Passagiere mehr …. :dance3:


    @Bavaria58 :thank_you: Alles ist mittlerweile wieder gut. Und Du schätzt richtig :girl-dance:



    Tag 22 – 13.07.2022 – Mittwoch


    17° - leichter Regen – so war die Vorhersage für Tromsø


    Gegen 7.30h konnte man die Eismeerkathedrale erkennen,




    vom Kai aus sah man das Planetarium



    und eine Stunde später war ich beim Frühstück.



    Die Eisbar hatte da noch geschlossen ….



    Es gab einen Shuttle-Bus in die Stadt, Kosten 9€, den hab ich wg eines anderen Plans nicht in Anspruch genommen.


    Ich hatte mich angemeldet zu einem 4-stündigen Busausflug („eine entspannte Landschaftsfahrt...“) zur fünftgrößten Insel von Norwegen, zur Kvaløya und entlang der Küstenstraße nach Sommarøy, dem größten Fischerdorf in der Troms-Region.


    Es ging erst gegen 13.45h los, genug Zeit für den obligatorischen Nachtischnachtisch von der Eisbar......



    Wie schon geschrieben, es war etwas regnerisch und die getönten Busscheiben waren nicht gerade fotofreundlich, aber es folgen trotzdem ein paar Eindrücke von unterwegs:


    Erster Halt direkt am Straumsvegen war ein Stück Felswand mit Petroglyphen/Felsritzungen aus prähistorischer Zeit, es wurden
    bisher 3 Felsflächen mit einer Reihe von geritzten Figuren gefunden, die bis zu 9.000 Jahre alt sind.


    Ich bin ein paar Meter auf der Straße zurückgelaufen, weil ich da auch etwas Nettes gesehen hab.




    Und als ich wieder zum Bus zurückkam, hatte ich die Felswand mit den Bildern für mich alleine, bis dann der 2. Bus anrollte.


    . .


    . .


    . . . .



    Das erwähnte Fischerdorf wurde auf der Umgehungsstraße (Hillesøyvegen) passiert und an der kleinen Brücke zur Hillesøy gab es eine Pause an einem kleinen Café.
    .



    Wieder zurück auf dem Schiff hab ich mir heute das Abendessen im Restaurant Atlantik Klassik gegönnt,
    ganz schön nobel mit feinem Service.... und war im Preis inbegriffen :good3:


    . .


    . .


    Fortsetzung folgt

    Edited once, last by ELFI: Foto an die richtige Stelle geschoben ().

  • Tag 23 – 14.07.2022 – Donnerstag


    Seetag – Das Tagesprogramm bot wieder reichlich Beschäftigungsmöglichkeit.


    Essen gehörte dazu ….


    ein wenig durchs Schiff zu schlendern....


    . . . .


    und dabei kleine Ausstellungsstücke zu bewundern


    Rechts die Figur „Der Vogel“ ist ein Geschenk der Mitarbeiter von STX Finland und wurde von Fachkräften aus den gleichen Materialien gefertigt, aus denen auch das Schiff gebaut wurde.


    Vormittags war es noch bedeckt, aber trocken, auch wenn manchmal das einzige Fitzelchen Blau am Himmel hinter einer dicken Wolkenbank verschwand.

    . .


    Zum Abend hin war wieder mehr Blau zu sehen


    . .




    Und so .......


    hat sich der Tag verabschiedet :)


    Fortsetzung folgt

  • Tag 24 – 15.07.2022 – Freitag


    Ålesund – Ankunft kurz nach 8h


    Vom Wetter her sah es nicht so toll aus, das hinderte mich aber nicht am Spazierengehen...


    . . . .


    . . . .


    Ganz schön weite Anreise ...


    Ich bin wegen der hohen Luftfeuchtigkeit zurück zum Schiff, fand den Kabinenhund..
    und im Buffet-Restaurant Anckelmannsplatz was zu essen.. :mosking:


    Eigentlich wollte ich den angebotenen Ausflug „Insel Godøy und Alnes Leuchtturm“ mitmachen, der wurde mangels genügend Teilnehmer leider abgesagt.


    Es ist ja immer prima, wenn man eine kennt, die die Gegend kennt und mit Tipps helfen kann :thank_you:, ich bekam nämlich prompt den Hinweis auf den Linienbus für diese Strecke und -toller Service- auch direkt einen entsprechenden Link


    Dann, nach einiger Zeit (20 Minuten) vergeblichen Wartens, hab ich einen aktuellen Link gefunden.
    Kein Wunder, daß ich mir gegen 10h die Beine in den Bauch stand. Ab dem 27.6. fuhr der ins Auge gefasste Bus gar nicht, es galt jetzt der Plan mit Einschränkungen während der Sommerferien. Der nächste ging erst im Laufe des nachmittags nach 15h und das wäre für „Alle Mann an Bord: 17.30 Uhr“ doch ein bisschen knapp.


    Dann lieber wieder in die Stadt, zumal auch der Regen wieder aufgehört hatte.


    . . . .


    Den Spaß an dieser tollen Gitarrensammlung


    musste ich zurück an Bord erstmal runterkühlen


    Kurz nach 18h war das Schiff wieder unterwegs,


    im Theater spielte die Bord-Band the Blizzards Pink Floyd-Hits.


    und kurz nach dem Konzert war plötzlich die untere Wolkenbank vor der untergehenden Sonne weg.....



    Fortsetzung folgt

  • Spannender Bericht. Ich war auf der MS Trollfjord und habe euren Kasten beim Einlaufen gesehen. Nicht unbedingt das, was ich mir von einem Schiff vorstelle. ABER: Wie dein Bericht zeigt - eine sehr außergewöhnliche Reise.

  • Tag 25 – 16.07.2022 – Samstag


    Wieder ein Seetag, gut, um ganz entspannt Koffer und Fototasche für den Schlußtag vorzubereiten.


    . .


    Das letzte Eis von der Eisbar :(


    aber beim Abendessen im Buffet-Restaurant gab es (kaum zu glauben) auch Eis an der Nachtischtheke :mosking:




    Was sich hier so schön in der Windschutzwand spiegelt,


    sah in Echt viel besser aus


    :girl_sigh:



    Die letzte Fortsetzung folgt … und zwar hier und jetzt :dance3:


    Tag 26 – 17.07.2022 – Sonntag


    Um 06.40 Uhr hatte MEIN SCHIFF 3 schon in Bremerhaven angelegt und das Kofferausladen ging zügig voran.




    Ich hatte mich gestern kurzfristig entschieden, meinen Koffer doch nicht selber zu transportieren und ihn nachts noch rechtzeitig vor die Kabine gestellt.


    Sehr angenehm war, dass die Kabine erst um 11h geräumt werden musste. So konnte ich in Ruhe frühstücken gehen, ohne Fototasche oder dicke Jacke irgendwo zu deponieren oder mitzuschleppen.


    Ab 9.00h war es möglich, die Koffer im Terminal abzuholen, ab da leerte sich das Schiff auch spürbar.


    Beim Auschecken wurden immer wieder mal Passagiere nicht abgefertigt, sie mussten zurück zur Rezeption, weil sie keine Kontenklärung (Bezahlung?) durchgeführt hatten oder auch ihre Schlüsselkarten nicht vorweisen konnten. Sie mussten sich später an der langen Warteschlange wieder hinten anstellen.


    Dann konnte ich von Bord, durch das Terminal, wo reichlich Koffer auf die Abholung warteten.


    Meinen hatte ich schnell entdeckt, die Koffer waren entsprechend der gestern verteilten farbigen Anhänger gut zugänglich aufgestellt und
    um 10 vor 10 hab ich L. mitgeteilt, dass ich vorm Terminal war, der prompt antwortete, daß er bereits vom Parkplatz her komme.
    Er hatte es sich nicht nehmen lassen, mich in Bremerhaven mit dem Auto abzuholen. O-Ton L.: Letztendlich hab ich die Reise ja auch mit Dir begonnen :friends:


    Mit einem kurzen Abstecher zum Schiffchen-gucken


    . .



    ging es dann nach Hause, Richtung Düsseldorf.


    Und nachmittags war diese Reise mit der Ankunft zu Hause wirklich zu Ende .
    Dass ich noch nicht 100% wieder fit war, merkte ich daran, dass ich kurz nach dem Heimkommen am Nachmittag 3 Stunden fest geschlafen hab und wach wurde, weil ich fror.......unglaublich
    Mir wurde aber flott warm, als ich beim anschließenden Datensichern merkte, dass sich die SD-Speicherkarte mit den JPGs nicht lesen ließ, egal, an welchem PC oder Laptop und mit unterschiedlichen Lesegeräten ich es versucht habe.


    Da war es gut, daß ich mit der Kamera 2gleisig fahre, sprich eine zusätzliche CF-Karte für das parallele Aufzeichnen von RAW-Dateien hatte.


    *****


    Ich hab ja schon so einiges an ungewöhnlichen Reiseverläufen erlebt, aber diese Tour war schon sehr besonders.


    Ich bedanke mich bei allen, die so rege und auch besorgt an meiner 26-statt-10-Tage-Reise sowohl schon unterwegs als auch hier teilgenommen haben . :thank_you:


    Fortsetzung???? Von dieser Reise nicht

  • Liebe @ELFI, vielen Dank für den Bericht von einer wunderschönen Reise nach Spitzbergen, einem Virus, das niemand braucht, und einem ganz besonderen Reiseende, das Du so bestimmt nicht erwartet hattest. Das war ja mal eine außergewöhnliche Heimreise!
    Wie gut, dass Du auch Deine tollen Bilder doppelt gesichert hast, so haben wir hier auch etwas davon gehabt.

  • Herzlichen Dank für das Mitreisen-Lassen! Soviel Aufregung und ungeplante "Extras" hätte ich nicht haben wollen ;) Respekt, wie du das alles weggesteckt hast und dabei immer auch noch tolle Fotos geschossen hast! Die bequeme Heimreise war da mehr als verdient :thumbup:
    (Das Thema mit einer SD-Karte vom selben Hersteller hatte ich auch schon mal, nur leider keinen zusätzlichen CF-Karten-Schacht)

    Viele Grüsse, Albatross
    Reiseberichte im Profil

  • Vielen Dank für den Bericht mit schönen Fotos.


    Ich hoffe es geht Dir mittlerweile wieder besser, aber einige Wochen bis Monate kann es leider bei manchen dauern, wie bei einer richtigen Grippe in Vor-Corona-Zeiten auch.


    Ich wünsche Dir jedenfalls schnelle Besserung.


    Liebe Grüß, Kamilla

  • @ELFI, "Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen." Das kann man wohl sagen, wenn man deinen Bericht liest:
    Erlebnisreiche Rundreise, unfreiwilliger Standort-Aufenthalt, Happy End mit komfortabler Rückreise, das Ganze "gespickt" mit
    schönen Bildern und kulinarischen Erlebnissen!


    Ich war sehr gerne dabei!



    Viele Grüße
    omlia :)

    Reiseberichte im Profil

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!