Eine wunderbare Reise, Norwegen vom 29.05.-27.06.22

  • Montag 20.06., Wir sind dem Svartisen-Gletscher näher gekommen, aber für noch näher hat wieder einmal die Zeit nicht gereicht. Unsere Unterkunft in Fuglstad, Alines Stue, war nicht leicht zu finden. Die Unterkunftgeber waren sehr nett, aber leider hatten sie zwei Hunde, die sich gleich beim Aussteigen auf uns gestürzt haben, ich denke nicht dass sie uns gebissen hätten, aber ich mag das einfach nicht. Da wir die einzigen Gäste waren konnten sie uns die Hunde vom Leib halten.
    Unser Abendessen haben wir im nächstgelegenen Joker eingekauft, dabei konnten wir eine kleine Rentierherde beim überqueren der Straße sehen, leider hat es wieder für ein Foto nicht gereicht, da sie von einem Auto aus der Gegenrichtung verscheucht wurden.
    Am Morgen wurden wir mit einem hervorragenden Frühstück verwöhnt, eigentlich hätten wir alles haben können, was es in den Hotels gab, noch dazu mit persönlicher Betreuung.



    Auch auf der Fähre wird man darauf aufmerksam gemacht, dass der Polarkreis passiert wird, wollte ich eigentlich gar nicht wissen, wie bald die Reise (der Traum) zu Ende ist.



    Liebe Grüße, Kamilla

  • Dienstag, 21.06. Von Fuglstad nach Sandnessjøen ist es ja nicht wirklich weit, somit konnten wir mittags noch die Havila Castor beim Ablegen beobachten.


    Wir haben dann die Fähre nach Dønna genommen und weil ich mehrere gute Bewertungen für ein Lokal "Augustbrygge" :essen: gelesen hatte, sind wir über schmale Brücken und Straßen dorthin gefahren, aber leider "Vi beklager", nachdem Anschlag an der Tür, hatte der Koch anscheinend das Hand-(Geschirr-)tuch geworfen :( . Die Fahrt möchte ich trotzdem nicht missen und mit dem Abenessen im Scandic war ich sehr zufrieden, enthielt doch die Nachspeise Moltebeeren.


    Da der Regen nicht wirklich aufhören wollte, habe ich noch nach 10 Uhr am Abend eine Ortsrunde gemacht.






    Liebe Grüße, Kamilla

  • Am Mittwoch, 22.06., noch schnell ein Abschiedsfoto von Sandnessjøen gemacht und zuerst noch tolle Bergkulissen bewundert, anschließend überwogen Wälder und Felder (es war anscheinend auch Düngezeit).
    Unser Ziel war Namsos, das Scandic Rock City, hier wurde am Abend ein günstiges Buffet angeboten.


    Vor und nach dem Abendessen konnten wir Möwenküken am Dach der Rock City beobachten.






    Liebe Grüße, Kamilla

  • Donnerstag, 23.06., da die Kirche von Namsos gerade renoviert wurde war offen, da sich im Inneren anscheinend einige Professionisten unterhielten, kurz sahen sie uns etwas irritiert an, ließen uns aber gewähren.
    Bei Spar habe ich dann unseren Keksvorrat ergänzt und fand es lustig, dass der Markt zwar mit norwegischen Waren bestückt war, aber wie bei uns in einer Filiale vergleichbarer Größe zwei Kassen besetzt waren.




    Zwischen Trondheim Flughafen und Stadt war eine Großbaustelle, die Staubentwicklung war so schon ziemlich schlimm, aber leider fuhren die voll beladenen LKWs ohne Abdeckung auch durch die Tunnels .
    Das Hotel an unserem nächsten Ziel in Støren hat sich mein Mann gewünscht, weil es gegüber einer Bahnstation liegt. Der Empfang war sehr nett und wir wurden darauf hingewiesen, Dass es zwischen 17 und 21 Uhr Waffel und Kaffee gibt, daher versorgten wir uns in einer Bakery nur noch mit einem Sandwich und das Abendessen war erledigt.


    Liebe Grüße, Kamilla

  • Freitag, 24.06., Bevor wir losfuhren konnten wir gegenüber dem Hotel Elstern beobachten, die um eine tote Elster herum trippelten.


    Zuerst fotografierte ich noch lustig aus dem Auto, aber kaum hatte ich nach einer Tankstelle das Steuer übernommen, teilte mir das Auto mit "Motorfehler. Lassen Sie Ihr Fahrzeug in Stand setzen". Ich steuerte den nächsten Parkplatz vor einem Kindergarten an und mein Mann setzte erst einmal den Fehlerspeicher zurück, wäre ja möglich dass dieser fahrende Computer nur ein psychisches Problem hat. Aber leider kaum gestartet, erschien die Meldung erneut :( .
    Mein Mann fragte "Weiterfahren?" Ich sagte, "Ich zahle nicht jedes Jahr Beiträge an einen Autofahrerverein und gehe dann das Risiko ein, dass später jemand sagt 'Hätten Sie....'". Also kontaktierten wir unseren Verein in Wien. Eine fröhliche Frauenstimme sagte, nach unserer Ortsangabe, sie sieht genau wo wir stehen und das wir die zweiten sind die an diesem Tag aus Norwegen anrufen.


    Nach einer halben Stunde rief uns jemand an um uns zu sagen, dass wir demnächst angerufen werden, aber schon 10 Minuten später kam der nächst Anruf von einem Mitarbeiter der besser Englisch sprach und versprach in 2-3 Stunden zu kommen. Zu meiner Verwunderung bog schon nach einer 3/4 Stunde der Abschleppwagen ein, und brachte uns zu einer kleinen Werkstatt die erfreulicherweise am Freitag Nachmittag noch geöffnet hatte und noch dazu in unserer Fahrtrichtung in der Nähe von Oslo lag.
    Nach einer genauen Kontrolle, teilte uns der freundliche Inhaber mit, dass die eolys Pumpe gebrochen wäre und das er auf diesen Bestandteil für seinen Berlingo schon seit vier Wochen wartet.
    Weiters meinte er wir können weiterfahren, wir sollen aber nicht wie vorgesehen die Øresundbrücke nehmen, sondern lieber nächsten Tag die Fähre, denn irgendwann würde das Fahrzeug in Notbetrieb gehen, aber man kann nicht sagen wann.
    Also fuhren wir mit einem mulmigen Gefühl zu unserer gebuchten Unterkunft ins Quality Hotel in Sarpsburg.
    Ich rief dann noch einmal bei unserem Autofahrerverein an ,und erfuhr von einem Mitarbeiter, dass er der gleichen Meinung ist, also weiterfahren aber vorsichtig.




    Liebe Grüße, Kamilla

  • Da würde ich auch vorsorglich die Fähre nehmen. Aber die fährt ja nicht bis Wien ;) - ich bin gespannt wie Ihr nach Hause kommt!
    Ich vermute, dass Ihr die schönen Eindrücke rechts und links der Straße nicht mehr ganz so entspannt genießen konntet. Schade!

  • @lynghei das ist richtig, aber der Freitagsverkehr und die Autobahn erfordert auch so erhöhte Aufmerksamkeit, aber die Tunnels ohne Pannenstreifen waren nicht sehr entspannend :/ .
    Das Quality Hotel hatte mein Mann gebucht und ursprünglich dachte ich, ich könnte mich nach der langen Autofahrt im angeschlossenen Badeland erholen, hatte aber nicht bedacht, dass am Freitag spezielle Angebote für Familien gelten und daher das Hotel voller Kinder war und so war ich gar nicht traurig, dass wir für das Badeland zu spät waren. An den Schachteln vor den Türen sahen wir, dass die meisten Familien den Pizzadienst genutzt hatten, wir versorgten uns im nächstgelegenen Supermarkt.


    Samstag, 25.06., wieder zurück nach Oslo, aber bei wesentlich weniger Verkehr. Wir wollten nicht vorher buchen, weil wir ja nicht wussten, ob es das Auto bis zur Fähre schaffen würde, aber alles gut und wir konnten noch ein Ticket ergattern.


    Da ich noch nie mit der Colorline von Oslo nach Kiel gefahren war, war das auch ok, und das Abendbuffet war gut.
    Gut war auch, dass ich auf den Rat meines Mannes gehört hatte und das Hotel bei Kopenhagen als einziges auf der ganzen Reise stornierbar gebucht hatte :thumbup: .





    Liebe Grüße, Kamilla

  • Sonntag, 26.06. Vor dem Frühstück musste ich schon einmal hinauf aufs Deck aber erst nach dem Frühstück und Packen nahm der Verkehr zu.





    Ich ging brav zur vereinbarten Zeit in unsere Kabine, mein Mann der sich vorne aber im Inneren aufgehalten hatte, ließ sich deutlich mehr Zeit nur um mir dann zu berichten, dass wegen der Kieler Woche noch jede Menge Segelschiffe zu sehen gewesen wären :( .


    Das Auto erinnerte uns zwar regelmäßig durch einen Piepton, dass es nicht in Ordnung ist, brachte uns aber nicht nur vom Schiff sondern auch nach Lübeck wo wir die nächste Unterkunft gebucht hatten. Wir gaben an der Rezeption bekannt, dass wir das Zimmer möglicherweise länger brauchen, falls das Auto repariert werden musste und bestiegen, dass erste Mal nach langer Zeit wieder mit Maske, einen Bus in die Stadt.




    Am Montag, 27.06., rief mein Mann unsere Werkstatt in Wien an, natürlich wurde uns geraten, das Auto zurückzubringen mit dem Hinweis, zwar vorsichtig aber doch hin wieder einmal schneller zu fahren. Wir fuhren um 10 Uhr ab, und obwohl wir einige Baustellen passieren mussten, und natürlich machten wir auch Pausen, wo wir uns auch am Steuer abwechselten waren wir um 22.30 zu Hause. Irgendwann hatte auch der nervige Piepton aufgegeben und dann leuchtete nur mehr die gelbe Warnleuchte.


    Ja, das wars dann auch, meine bisher schönste Urlaubsreise, die irgendwie immer noch nachwirkt, zumal ich ja im November, bei der Reise mit der MS Vesterålen wieder einiges von der Seeseite aus betrachten konnte.


    Vielen Dank an alle Mitreisenden.


    Liebe Grüße, Kamilla

  • Ganz vielen Dank für den wunderschönen Bericht :)
    Eine "Landreise" in Norwegen steht auch noch auf unserer Liste, wir müssen uns nur noch entscheiden ob WoMo oder Hotels, B&B usw.
    Ein wundervolles Weihnachtsfest und die allerbesten Wünsche für 2023 für dich und deine Lieben.

  • <3 lichen Dank für den tollen Bericht! Von der Landseite sieht es ganz anders aus und so manches war dabei, das ich noch nicht kenne. Es hat Spaß gemacht, mit euch mitzureisen :thumbup:

    Viele Grüsse, Albatross
    Reiseberichte im Profil

  • @KamillaS
    Den Vorschreibern und -schreiberinnen schließe ich mich mit meinem Dank an. So zu reisen macht einfach Spaß, ist ein bißchen Abenteuer dabei mit kleinen oder großen Überraschungen und dann kommt man voller Erlebnisse zu Hause an, die man erstmal verarbeiten muß. Diese Reise ist dann wirklich einmalig, denn sie ist nicht aus einem Katalog, sondern alles selbst geplant und gebucht ( mit allen Risiken ) und vor allem allein gefahren ohne doppelten Boden. Und am Ende freut man sich, wenn man alle Aufregungen z.B. mit Autopanne oder anderen Überraschungen bewältigt hat. So eine Reise vergißt man nie!
    Herzlichen Dank fürs Mitnehmen und für die schöne Illustration durch deine Fotos.


    Liebe Grüße von Trollebo :)

  • Vielen Dank @Topolino1954 , ganz besonders auch für Feiertagswünsche, @Albatross , @Noschwefi , und @Trollebo , sowohl 2019 die Reise hauptsächlich rund um den Sognfjord und anschließend mit der MS Lofoten, B-K-B, als auch die heurige Reise betrachte ich als Luxusreisen, von denen ich früher nicht einmal zu träumen wagte.


    Und weil der Mensch ja doch nicht genug kriegt, liebe @Arctica , darfst Du mich in Reiseliste eintragen, 30.08. bis 04.09.23, MS Nordstjernen, LYR - LYR. :)


    In diesem Sinne, Euch allen, schöne Feiertage, alles Liebe und Gute und schöne Reisen für 2023.


    Liebe Grüße, Kamilla

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!