Anlandungen

  • Nun habe ich fast das ganze Forum durchforstet, habe aber leider nix gefunden. Da ich ein Handycap habe, würde mich interessieren, wie lange ungefähr die Anlandungen bei den Expeditionen dauern.
    Ich selbst habe ja dies schon mitgemacht, liegt allerdings 10 Jahre zurück und in meinem Reisebericht finde ich auch nix darüber.
    Vielleicht kann mir ja jemand etwas dazu sagen-
    Schon mal Danke im Vorraus.


    Liebe rüße
    Angela

  • Ich weiß nicht, ob man das so allgemein sagen kann. Aufgrund deines Reisetickers nehme ich an, dass es dir um Spitzbergen geht?
    Ich habe bisher Anlandungen in Grönland und Norwegen mitgemacht, da war es eigentlich immer so, dass die Boote ständig zwischen Schiff und Anlandungsstelle hin- und hergefahren sind, d.h. du konntest selbst bestimmen, wie lange du an Land bleibst und wann du zurück zum Schiff fährst.
    Die maximale Zeit an Land hängt sehr vom Land und Ort ab, würde ich sagen, das kann man so allgemein nicht sagen.
    Aber vielleicht kann dir jemand was Genaueres zu Spitzbergen sagen.

  • Bei der Fahrt mit der NORDSTJERNEN waren pro Tag zwei Anlandungen geplant, die allerdings wetterbedingt zum Teil ausgefallen sind. Wie viele Anlandungen bei Deiner Spitsbergen-Umrundung geplant sind, weiß ich allerdings nicht.


    Darüber hinaus ist noch die Einteilung in Anlandungsgruppen zu bedenken. Diese werden in abwechselnder Reihenfolge an Land gehen, um dann möglichst beisammen zu bleiben. Da aber wohl ein Guide immer bei der Anlandungsstelle bleibt, könntest Du ggf. dort bleiben, wenn der Rundgang zu steil bzw. anstrengend ist. Eine vorzeitige Rückkehr an Bord ist durchaus möglich, wenn in einem früheren Boot noch Platz ist. Beides ist besser vorab an Bord zu klären.

  • könntest Du ggf. dort bleiben


    Das halte ich eher für unwahrscheinlich. Bei den Anlandungen meiner Tour mit der HONDIUS mussten alle der Gruppe immer zusammenbleiben. Durch die ständige Gefahr durch Eisbären sind die Posten an der Anlandestelle und an sonstigen Stellen nicht für einzelne Reisende da , sondern sichern das Terrain generell ab, was äußerste Aufmerksamkeit verlangt.

    Gruß Jobo,


    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -


    (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)


  • Ich denke, dass man das pauschal nicht sagen kann. Das hängt sicherlich von der jeweiligen Reise ab, ob eine oder zwei Anlandungen, vom Wetter und nicht zuletzt von den Eisbären. Werden diese in der Nähe einer Anlandestelle gesichtet, fällt die Anlandung garantiert komplett aus.

    Gruß Jobo,


    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -


    (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)


  • Hallo Paulinchen!


    Bei unserer Tour „Rund um Spitzbergen“ im Juni 2022 waren wir für die Anlandungen in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe wurde in mehreren Zodiacs an Land gebracht und die ungefähre Aufenthaltsdauer wurde für alle mit ca. einer Stunde angegeben…..
    Die Abfahrten vom Schiff aus waren durchgeplant und alle Gruppen wurden einzeln aufgerufen. Zurück konnte man fahren wenn einem danach war, sprich die Zodiacs pendelten ja immer zwischen Schiff und den Anlandungsorten…..an einen „Stau“ mit Wartezeit zurück zum Schiff kann ich mich nicht erinnern.


    VG

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!