Winterreise mit der Polarlys 25.03.- 07.04.2023

  • Esther

    Deine Freude über das Erlebnis mit den Hunden kann ich gut nachvollziehen und freue mich für euch. Wenn wir auch keine Hundeschlittenfahrt gemacht haben, so waren wir doch (damals in Kirkenes bei unserer Winterfahrt 2017) von den schmuserigen Hunden total begeistert.

    Das Wetter war ja auch auf eurer Seite, wie man auf den Bildern sehen kann und heute scheint ebenso wieder die Sonne. Durch die Webcam der Polarlys konnte ich nach vorn sehen: War ein zauberhafter Blick übers Wasser zu den verschneiten Bergen.

    Für heute wünsche ich euch für die Fahrt durch die Vesteralen und Lofoten einen wunderschönen erlebnisreichen Polarlys-Tag! Ob ihr in den Trollfjord hineinfahrt? Wenn nicht: Schon das Kurven vor dem Eingang in winterlichem Wetter hat was !


    Liebe Grüße von Trollebo :o-smile

  • Esther

    Deine Beschreibung der Hundschlittenfahrt klingt wirklich gut! Könntest Du mir vielleicht noch verraten, ob die Fahrt strapaziös für den Rücken ist bzw. man viel starke Erschütterungen merkt? Ich möchte die Fahrt nächstes Jahr auch gerne mache und mir damit einen langgehegten Traum erfüllen, bin mir aber etwas unschlüssig, da ich leider zeitweise etwas Rückenprobleme habe ?(

  • Hermine

    Wir hatten bei unserer letzten Hundeschlitten-Fahrt ähnliche Bedenken.

    Da es nicht vereist war (dann merkt man jede Bodenwelle), ging das aber gut; uns wurde sogar extra noch eine Decke untergelegt :o-smile


    Viele Grüße

    Noschwefi

    Chor: Wir sind alle Individualisten :o-smile
    Einzelstimme: Ich nicht :o-tongue


    Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:



  • Wir haben im Februar 2023 eine Hundeschlittenfahrt in Alta durch eine tiefverschneite Landschaft erleben dürfen. Die Bodenwellen waren teilweise schon heftig und mein Mann hatte danach auch ein paar Tage Rückenprobleme . Aber die Eindrücke waren unvergesslich und die Schmerzen erträglich.

  • Wir haben den Ausflug mit den Schlittenhunden in Alta als Alternative bereits von zu Hause aus gebucht. Ursprünglich wollten wir die längere Tour in Tromsö erleben, war aber bereits ausgebucht. Ist halt ein Risiko, wenn man zu lange wartet 😉

  • Hermine : Es hat schon ein paar kräftige Stöße gegeben, ein paar Bodenwellen, obwohl wir wirklich viel Schnee hatten. Ich hatte die vordere, mehr liegende Position, mein Sohn war hinter mir in der mehr sitzenden, aufrechteren Position. Wahrscheinlich ist für dich die vordere Position günstiger, da wird der Rücken m.E. nicht so gestaucht und die Fläche lässt sich mit Decken etc. besser auspolstern, wie Noschwefi beschrieben hat. Ich würde dir die Tour ansonsten sehr empfehlen. So etwas ist einzigartig. Liebe Grüße!

  • Liebe Trollebo , wir sind gestern nicht in den Trollfjord hineingeboren und es gab leider auch keinen Buckelwal wie bei Green zu sehen. Es war eher lange ziemlich grau in grau. Aber egal, wir hatten den ganzen Tag über wechselnde Lichtspiele: Licht und Schatten, Nebel und Schnee im Bereich der Vesterålen und der Lofoten. Das war ganz großes Kino. Und dann kamen wir nach Svolvær, wo es sich aufklarte, und die Berge von der Sonne angestrahlt wurden. Das war noch ein

    wunderschöner Tagesabschluss!

  • Esther : vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung! Ich glaube, ich werde es "riskieren", werde dann aber wahrscheinlich die kürzere Fahrt vorziehen. Ich wünsche Euch noch eine schöne Weiterfahrt mit viel Nordlicht :)

    Husky: bekommt man bei der Tour in Alta auch einen Thermoanzug gestellt? Aus der Ausflugsbeschreibung geht es nicht so eindeutig hervor.

  • Liebe Hermine, nein wir haben weder einen Anzug noch zusätzliche Decken bekommen. Vielleicht hätten wir auf Nachfrage zumindestens einen Schutz vor dem Hundepups erhalten können... wäre ein ernstgemeinter Ratschlag an dich 😉. Uns war es bei ca. - 4 Grad und dazu warm angezogen während der ca. 30 minütigen Fahrt nicht kalt. Auf jeden Fall solltest du eine Hundeschlittenfahrt einplanen, sie bleibt unvergesslich 🥰

  • Hermine: Bei der Havila Capella wurden Schlittenhundefahrten in Tromsø und Kirkenes angeboten. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass die reine Schlittenfahrzeit wohl ähnlich bei jeweils ca. 30 min lag, die Anreisezeit machte den Unterschied.

    Ein Entscheidungskriterium mag auch sein: Was kann ich sonst in der Stadt machen - und dann in der "langweiligeren" die Huskytour buchen und die "interessantere" auf eigene Faust besichtigen.

  • Dies ist der Reisebericht von Esther , ich möchte euch bitten, Fragen für Ausflüge in den entsprechenden Threads zu behandeln! Insbesondere ist darauf zu achten, dass man Ausflüge von Expeditionsreisen nicht mit denen der Linienfahrt vermischt!

    Meine Fahrten: FINNMARKEN - NORDLYS - NORDNORGE - KONG HARALD - VESTERÅLEN - LOFOTEN (5X) - FRAM

    Reiseberichte siehe Profil !


    s-event.png s-event.png

  • Liebe Esther

    Deine schönen Fotos zeigen genau das , was du beschreibst und was wir doch so an einer Hurtigruten-Postschiffreise so lieben: Das Wechselspiel von Licht und Schatten. Und auch wenn der Tag trüb beginnt, kann er sich zu einem der schönsten auf der Reise entwickeln.

    Ich bin nicht überrascht, daß ihr nicht in den Trollfjord gefahren seid: Wegen Lawinengefahr verzichtet man in der Winterzeit darauf. Bei unserer Polarlys-Reise im Mai 2019 ist das Schiff am 15. Mai zum erstennal nach dem Winter in den Trollfjord hineingefahren.

    Nun wünsche ich euch noch zwei schöne Tage auf der Polarlys und evtl. noch eine gute Zeit in Bergen als Abschluß.


    Liebe Grüße von Trollebo :o-smile

    Liebe Grüße von Trollebo

    Edited 2 times, last by Trollebo ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!