MS Vesterålen, die 3. (21.03. - 01.04.2023) - Die Bilder

  • Hallo liebe Leser,


    die Bilder für den Bilderbericht meiner Reise im März sind bereit.


    Ich habe eine Idee und damit verbunden eine Frage:


    Möchtet Ihr die Sortierung vielleicht mal nach Thema, also ein Beitrag alles mit Natur, einmal das Wetter, das Nordlicht u.s.w. oder lieber wie gewohnt chronologisch - also ein Beitrag, ein Tag?

  • Ich habe dann mal meine Bilder sortiert. Da merkte ich, so schön die Idee mit den Themen klang, am Ende waren die Bilderstrecken doch zu sehr zerpflückt. Und oft kann man ein Bild nicht eindeutig zuordnen. So bleibe ich dann beim Altbewährten - chronologisch sortiert.


    Dann wollen wir mal.


    Tag 1

    Der Start der Reise war so richtig Bergen-mäßig verregnet.




    Da hänge ich gleich noch Tag 2 dran:


    Vestkapp, wolkenverhangen


    Anfahrt auf Torvik:


    Ålesund:


    Blick von der Aksla aus:

    Die VESTERÅLEN versteckt sich gerne hinter den Gebäuden.



    Meine Kabine 503


    Verregneter Ausblick aus der Kabine

    (das blieb ja glücklicherweise nicht die ganze Reise so)


    Gebrauchsspuren

  • Tag 3

    Der Tag brachte nicht so die fotografische Ausbeute, es war noch wolkenverhangen.


    Springtide (besonders hohe Flut so kurz nach dem Neumond, der am 21.03. war): in Trondheim werden die Kaianlagen überflutet.



    Mit der grossen Silikonspritze wurde ein neues Fenster abgedichtet.

    Dafür musste die VESTERÅLEN vor der Weiterfahrt in Trondheim nochmal drehen und mit der Steuerbordseite anlegen.

    das wohl sauberste Aussenfenster auf dem ganzen Schiff ;)


    Begrüssung der NORDKAPP vor Trondheim


    Die beiden Fjordline-Fähren in der Werft in Rissa: MS STAVANGERFJORD und MS BERGENSFJORD (im Dock)



    Agdenes Fyr


    Wenn man in unserem Wiki mal alte Bilder anschaut, sieht das wohl ganz nach der alten Frachtluke aus, die sich im Schnee abzeichnet.


    Das erste Nordlicht der Reise :clapping:

    nachdem die Wolken endlich aufgerissen sind, war es gleich da, wirkte zuerst sehr weisslich aber hat sich noch verbessert.

  • Ja, die Polarlichter sehen wirklich ein bisschen rosa aus, wenn man die Sättigung richtig hochdreht. Ich wollte es aber natürlicher lassen. Wenn diese Farben auftauchen, soll besonders viel Energie dahinterstecken. Fragt mich bitte nur nicht, wo im WWW ich das gelesen hatte.


    Nun aber zu Tag 4


    Überquerung des Polarkreises bei bestem Wetter, der Hestmannen freut sich.


    Vor Arnes wurde das Beiboot ausgesetzt, eine Übung für die Crew.



    Die Eiswürfel stehen bereit, der Sieger, der sie zuerst 'geniessen' durfte, lag glaube ich nur 3 Sekunden daneben.

    Davor gab es noch ein Liedchen zum mittanzen zum Aufwärmen.


    Ausflug Saltstraumen mit dem Bus von Bodø aus:


    Vom Ufer aus kann man zwar die Wirbel nicht so gut sehen, dafür aber die Fließgeschwindigkeit des Wassers. Wir hatten einen guten Zeitpunkt erwischt.


    Die Lofotenwand in Sicht:


    Auf dem Weg von Stamsund nach Svolvær zeigte sich dann dieses beeindruckende Nordlicht !!!


    Eingerahmt von den Schiffsscheinwerfern


  • ......die Polarlichter sehen wirklich ein bisschen rosa aus, wenn man die Sättigung richtig hochdreht.

    Green : :o-confused Ich meinte nur den schwachen roséfarbenen unteren Rand in dem Bild, das du "weißlich" genannt hast.

    Ich sehe auch bei völlig unbearbeiteten Bildern mittelstarker Polarlichter oft am unteren Rand einen leichten roséfarbenen Bereich. Meines Wissens nimmt man an, er entstehe durch angeregte Stickstoffmoleküle.

    Beispiel: Ein Foto, das ich mal mit einer simplen CanonG12 im teilmanuellen Modus (1Sek; f/2,8; ISO1600) aufgenommen habe. Ich hab es nur skaliert, sonst nicht weiter bearbeitet:

  • Die Nordlichtfarben finde ich immer wieder faszinierend, allerdings gehöre ich zu den Leuten, die es generell mit bloßem Auge nur weiß sehen (oder mit gaaaanz schwachem Grünstich), daher finde ich es sehr interessant, was auf den Fotos immer daraus wird. Für mich heißt das: bei erst noch leichten weißen "Nebelschwaden" Kamera raus und Bild machen, wenn's grün wird, war's Nordlicht :o-biggrin . Danke für die wunderbaren Bilder!

  • Ich hab's etwas allgemein gehalten, es sind nicht die ganzen Polarlichter rosa, so in Grün, Weiss und Rosa (von oben nach unten) habe ich sie noch nie gesehen, wunderschööööön.


    Hier noch drei Bilder vom 4. Tag:

    Die Forumssoftware hat nur zwanzig Bilder zugelassen, so wie ich es gelesen hatten, obwohl beim Dateianhänge-Menü steht - Zitat: Maximale Anzahl an Dateianhängen: 30 - na ja, auch egal, hier noch der angeleuchtete Trollfjord samt Nordlicht:


    Und dann Tag 5


    beginnend in Harstad



    Begrüssung der RICHARD WITH:


    Die Kirche von Trondenes:


    Die ersten 'Eiszäpfchen' in Finnsnes


    Bei schönstem Wetter geht es unter der Gisundbrua weiter nach Tromsø.


    Durchfahrt durch den Rystraumen


    Tromsø:


    Kunst im Prostneset-Terminal:

    Porten til Ishavet (Portal zur Arktis) von Marit Bockelie


    Skjervøy am späten Abend:

  • Dankeschön, für die Fotos und deinen Bericht.

    Da werden Erinnerungen wach, ich stelle leider auch fest, dass einige Häfen anscheinend keinen Eindruck bei mir hinterlassen haben und wie ausradiert sind.

    Ich muss die Strecke nochmal fahren. ;) :)

  • Die Forumssoftware hat nur zwanzig Bilder zugelassen,

    Das ging mir grade genauso beim Reisebericht, da kommt erst die Fehlermeldung; wenn Du aber dann nochmal auf Hochladen gehst und die fehlenden Bilder öffnest, werden sie mit geladen :o-wink .

  • Tag 6


    Inzwischen sind wir im Winter angekommen, wie es ihn in Deutschland nicht mehr gibt.

    Der Schnee pfeift ums Schiff, Havøysund im Schneeschauer


    Eindrücke aus dem Magerøysund:


    Anfahrt auf Honningsvåg:


    Spaziergang durch Honningsvåg:


    Gegen Abend zeigte sich dann ein nicht mehr so starkes, dafür aber gestreiftes Polarlicht. Langsam kommt Bewegung ins Schiff, man kriegt keine punktförmigen Sterne mehr hin.

  • BRRRRRRRRRRRRRRR


    Das möchte ich in 5 Wochen nicht unbedingt so erleben. Aber man muss es ja nehmen, wie es kommt und dann das beste draus machen.

    Trotzdem tolle Bilder und jetzt noch Nordlicht :8):  :8): :yeah:


    Gruß Lotte

  • Die Temperaturen waren gar nicht so tief, nur der Wind war schon eine ordentliche steife Brise, gut einpacken war angesagt und regelmäßig drinnen die Foto-Finger aufwärmen.


    Der Schnee war der schönste Pulverschnee und so weiß - herrlich 8)

  • Langsam kommt Bewegung ins Schiff, man kriegt keine punktförmigen Sterne mehr hin.

    Du hast da aber wohl eine sehr lange Belichtungszeit. Sind die Fotos mit dem Handy gemacht?

    Meine Fahrten: FINNMARKEN - NORDLYS - NORDNORGE - KONG HARALD - VESTERÅLEN - LOFOTEN (5X) - FRAM

    Reiseberichte siehe Profil !


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!