Live von der Otto Sverdrup

  • …tja… eigentlich bereue ich, dass ich nicht storniert habe, als die ganzen Änderungen mit dem Flottenwechsel im Januar kamen. Ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen. Ich hatte schon wesentlich schönere Reisen. Ich verbuche diese Reise auf dem Konto „Erfahrungen“

  • Es tut mir Leid, das zu lesen! Zum Glück gab es bestimmt auch schöne Teil-Erfahrungen, und dann treibt es einen auch dazu, gleich nach einer neuen Reise Ausschau zu halten, sobald zeitlich und sparschweinmäßig möglich! :flower:

  • @Julia , auch wenn wir noch unter " Expedition" auf der Otto Sverdrup waren, war unser Fazit der Reise auch schon eine " Erfahrung".

    Und sehr schade, das der Flottenwechsel es nicht besser macht.

    Ich hoffe aber sehr für dich, das trotzdem einige schöne Momente in Erinnerung bleiben.

    Wünsche eine nicht zu bewegte Heimreise und gutes Ankommen .

    Grüße aus Hamburg :)

  • @Julia , ich hatte zwei Reisen anfangs vor allem unter "Erfahrungen" abgelegt, aber mit zunehmendem Abstand haben die Erinnerungen an die schönen Aspekte der Reisen an Bedeutung gewonnen und die bin inzwischen froh, dass ich diese Reisen gemacht habe, auch wenn ich eine dieser Reisen keinesfalls noch einmal machen wollte. Gruß und gute Rückfahrt nach Hamburg! Sterna

  • eigentlich bereue ich, dass ich nicht storniert habe,

    Liebe @Julia das klingt sehr schade. Hoffentlich war die nächtliche Fahrt halbwegs erträglich und du kannst es wieder positiver sehen, wenn ihr wieder gut in Hamburg angekommen seid.

    Jetzt erstmal gute Heimreise und ruhiges Ankommen im Alltag. Vielen Dank dass du live berichtet hast. Freue mich auf dein Fazit der Reise, wenn du die Zeit dazu findest.

  • Hallo an alle und danke für die aufmunternden Worte.

    Es rumpelt immer noch heftig und es soll noch schlimmer werden.

    Das Frühstück schenke ich mir lieber… möchte es nicht so gerne wiedersehen.


    Ich möchte nochmal betonen, dass meine Bewertung und Einschätzung der Reise meine ganz persönliche Meinung ist. Ich möchte niemanden negativ einstimmen. Ich habe allerdings durch viele Gespräche an Bord festgestellt, dass viele meiner Einschätzungen geteilt werden.


    Ich nehme diese Reise zum Anlass, mich einmal mit alternativen Anbietern zu beschäftigen.


    Ich verabschiede mich aus persönlichen Gründen aus diesem Forum.

    Abgemeldet habe ich mich bereits, das Konto wird endgültig zum 3.März deaktiviert..


    Ich wünsche allen, die diese oder eine andere Hurtigruten-Reisen antreten, eine wunderschöne Reise.

  • Danke fürs Mitlesen lassen, Viel Spass und Glück bei den Alternativen und eine gute und nicht zu unruhige Restfahrt.

    Ich hab die Erfahrung gemacht daß jede Reise immer anders ist. Abhängig vom Schiff, der Besatzung, der Mitreisenden, dem Wetter..... aber im Nachhinnein speichere ich immer nur die schönen Sachen ab. Dann schauts immer gut aus, die Sternchen sind halt dann an verschiedenen Stellen der jeweiligen Erinnerung. Machst genauso, es.gab bestimmt auch schöne Augenblicke.

  • Vielen Dank für Deinen Reisebericht und eine hoffentlich nicht zu unruhige restliche Fahrt nach Hamburg.

    Wir wären eigentlich auch jetzt auf der Otto Sverdrup gewesen, haben dann aber ganz spontan im Oktober umgebucht als die Email mit den Änderungen von Hurtigruten kam und mit der Nordnorge Ende Januar gefahren. Für uns war die Entscheidung goldrichtig, auch wenn wir mitten in den Sturm "Ingunn" geraten sind und wirklich heftigen Seegang hatten. Aber allein die Fahrt mit der Bergenbahn hat sich gelohnt :)

  • So als Info kam eben durch, dass wir morgen mit ca. 2 Stunden Verspätung in Hamburg sein werden, also gegen 10.00 Uhr.

    Die Kabinen müssen um 8.00 Uhr verlassen sein, damit es mit der Reinigung alles klappt. Bis 10.00 Uhr ist wohl das Restaurant zum Frühstück geöffnet. Wer einen Transportservice möchte, muss heute bis 22.00 Uhr sein Gepäck in die Nähe, nicht vor die Aufzüge stellen 😁😁😁. Ich hoffe, dass unsere Nachfolger pünktlich ab Bord und in ihre Kabinen können.

  • Es ist schade, dass du so enttäuscht bist, @Julia. Ich hoffe für dich, dass die Highlights mit etwas Abstand besser sichtbar werden für dich.


    Ich muss sagen, ich bin nicht enttäuscht!

    Was ist der große Unterschied zu vorher? Keine Jacken - verschmerzbar (es gab angeblich 150€ wenn man anfangs laut genug gemeckert hat), keine Kayaks - im Winter für mich Landratte eh ein No-Go, der Abstecher zum Fuß des Preikestolen entfiel - schade, ja, aber mehr auch nicht. Was noch?

    Es gab ja nach wie vor das Team, das uns mit jeder Menge interessanter Infos versorgte (besonders Julian und Michel möchte ich da hervorheben).


    Die norwegische Küste ist immer noch die gleiche.

    Wir hatte totales Glück mit dem Wetter, besonders am Nordkap.

    Wir hatten drei Mal Nordlichter am Himmel.

    Die angelaufenen Häfen und Städte waren interessant.

    Es gab jede Menge extra Ausflüge für jeden Geschmack.

    Das Schiff finde ich super.

    Wetterbedingte Änderungen und die verspätete Abfahrt gestern wären der “Otto” als Expeditionsschiff genauso passiert.


    Davon, dass die Reiseleiterin eher “nicht so toll” war, lasse ich mir doch eine Reise mit so vielen tollen Eindrücken nicht vermiesen! ;)


    Also für künftige MS Otto Sverdrup Reisende: freut euch drauf!


    Eventuell könnt ihr jetzt sagen, dass ich als Einzeltäter keinen Vergleich habe. Stimmt. Aber ein Traum von mir ging in Erfüllung: Nordkap und Polarlichter sehen!

  • Meine unmassgebliche Meinung zu Enttäuschungen, weil es nicht so verläuft wie angegeben: Es sind die vielen Elemente, die zusammenpassen müssen: Wasser, Wind, Wetter, Schiff und Personal. Wir sind in der absoluten Natur unterwegs. Der Käpten macht in schwierigen Momenten das Möglichste. Uns erscheint dies nicht immer so. Man könnte versucht sein, zu sagen: dann macht es besser.


    Ich bin erst grad zurück von der Reise durch Norwegen mit dem Zug ab und bis Zürich. Auch da lief nicht alles wie am Schnürchen. Aber wir mussten immer am Abend im vorgesehenen Hotel sein. Und da das Essen einnehmen, wo es im Voraus bestellt wurde. Dafür mussten wir aber 2x mit einer sehr kurzen Nacht klar kommen, weil es Zwischenfälle mit einer Fähre gab. Wir waren durchwegs von der "Fraktion mit den Silberhaaren", dh. es war für uns manchmal sehr hart. Aber reklamiert wurde nie, höchstens ein bisschen geknurrt. :o-saint

    Ach ja, und auf einer Polarlicht-Jagd waren wir auch. Anscheinend waren schon Jäger vor uns da, es gab in den 13 Tagen kein einziges Polarlicht.


    Seht das ganze eben als Expedition an, und erfreut euch am Erlebten. Und seid froh, wenn alle wieder

    gesund nach Hause kommen. :o-wink

  • @Anne. M, da kann ich dir nur voll zustimmen. Ja, manches hätte besser sein können. Aber Vieles hätte auch viel schlimmer sein können. Und vor allen Dingen muß ich auch unseren Kapitän Kai Albrigtsen loben. Ich habe mich zu jeder Zeit sicher gefühlt und hatte das Gefühl er war sehr bemüht aus allem das Beste zu machen.

    Julian, Michel und Eva haben mir sehr gut gefallen.

    Das Essen war im großen und ganzen sehr gut. Manchmal waren die deutschen Übersetzungen etwas merkwürdig und man hat was anderes erwartet.

    In unserer Kabine haben wir uns sehr wohl gefühlt und es hat an nichts gefehlt.

    Die Crew war durchweg freundlich und aufmerksam, viele sind sehr bemüht die deutsche Sprache besser zu lernen.

    Und für uns gehört zu einer Seereise auch Wellengang dazu, da hat man dann einige Tage später zu Hause auch noch was davon.

    Für mich wieder eine unvergessliche Reise in mein Lieblingsland mit dieser grandiosen Natur.

    Vielleicht stelle ich später noch einen Reisebericht ein.

  • Diese Reise hat einfach nur Spaß gemacht, wir durften soviel tolle Städte und vor allem eine grandiose und bezaubernde Natur erleben. Das Wetter hat mitgespielt, die Sonnenaufgänge genial, der Ausflug zu den Seeadlern Mega und auch der Ausflug zum Iglu Hotel war klasse mit einer sehr engagierten Reiseleiterin, die uns viel über ihre norwegische Wahlheimat erzählt hat.


    Die Nordlichter haben wir wunderbar vom Schiff aus beobachten können.


    Der Ausflug zum Nordkapp war klasse allein der Rückweg hat uns gezeigt wie schnell das Wetter umschlagen kann, so wurde die Rückfahrt zu einem kleinen Abenteuer.


    Das der eine Buss nicht kommen konnte weil er vorher kaputt ging, meine Güte kann, man kann sich drüber aufregen oder es auch seien lassen.


    Wir hatten eine Stadtrundfahrt in Tromsø gebucht, und was war, der Bus fuhr plötzlich nicht mehr, es hat sich keiner darüber aufgeregt, die wieder mal sehr Engagierte Reiseleiterin ist mit uns dafür noch zur Walinsel gefahren und wir durften aussteigen und Fotos machen.


    Die Crew auf dem ganzen Schiff, freundlich , hilfsbereit und super nett.


    Das Coastel Team musste sich erst mal noch zusammen finden, was aber ab der 2. Woche super geklappt hat. Informationen gab es viele und man konnte jederzeit fragen.

    Bei den Vorträgen haben sich Eva und Michel zum Schluss einen herrlichen Wortwitz gegeben.

    Julian war ja leider ein bisschen out of Order, seine Vorträge über die Natur sehr gut.


    Fazit:

    Lasst euch nicht verrückt machen was geschrieben wird, erfahrt die Reise mit euren eigenen Augen und Herzen und geht total unvoreingenommen an diese Reise ran. Ihr werdet vieles Erleben und nette Menschen kennenlernen.


    Viele Grüße

  • genau… bildet Euch völlig unvoreingenommen eure eigene Meinung.

    Ich habe Hurtigruten auf 2 Reisen kennengelernt und war voll begeistert. Ich bin es nicht mehr. Das neue Konzept, das weder Postschiffreise noch Expeditionsreise ist, hat mich in keinster Weise überzeugt, aber vielleicht ist es für den einen oder anderen genau das richtige Konzept. Die Reiseleitung war in meinen Augen sehr bemüht aber...


    Aber wie gesagt, alles meine persönliche Meinung.

    Edited 2 times, last by Julia ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!