Kreuzfahrt mit der Trollfjord 15.02.-29.02.

  • Wir sind von Düsseldorf nach Oslo geflogen. Vom Airport sind wir mit dem Zug zum Hauptbahnhof Oslo gefahren.Im Clarion Hotel The Hub haben wir übernachtet, und uns mit einem fantastischen Frühstück gestärkt. Zu Fuß sind wir zum Bahnhof gelaufen. Das Gepäck wurde in einem Sprinter verladen. Die Sitzplätze waren in der Bergensbahn reserviert, und so fuhren wir mit 10 minütiger Verspätung los. Es war eine tolle Fahrt mit spektakulären Landschaften. Jede Menge Schnee auf der Strecke und rund herrum. In Bergen war Tauwetter angesagt, und mit 1 stündiger Verspätung sind wir dem Bus zum Hotel Clarion Admiral gefahren worden. In der 5 Etage mit kleinem Balkon und Aussicht zur Altstadt Bergens haben wir unser Zimmer bezogen. Das Gepäck stand in der Lobby des Hotels bereit. Es hörte auf zu regnen, und tatsächlich kam die Sonne raus. Ein Spaziergang am Hafen entlang rundete den Abend ab. Das Frühstück war auch sehr gut. Um 12.30Uhr wurden unsere Koffer im Bus verladen, und wir nahmen Platz. Die Abfahrtszeiten waren nach den Belegungen der Decks gestaffelt. Da wir eine Kabine auf Deck 4 haben waren wir die letzten. Die Fahrt zum Hafen dauert 5 Minuten, doch das einchecken war schon sehr zeitaufwendig, da eine Gruppe Amerikaner mit Gepäck eincheckten. Unser Gepäck stand vor unserer Kabine, die eine Innenkabine ist und wir erstaunt waren wie geräumig Sie ist. Es gab bis 14 Uhr ein Mittagessen, und die Bar war auch schon offen. Da alle Getränke bis auf Cocktails inklusiv sind, war der Andrang schon groß. Pünktlich um 14.30 Uhr haben wir bei strahlendem Sonnenschein, und einem Glas Sekt in Bergen abgelegt. Die Fahrt war sehr ruhig und wunderschön. Ich kann nicht beurteilen ob das Schiff ausggebucht ist. Zu den erwähnten vielen Amerikaner, sind Deutsche und Franzosen anwesend. Es ist unsere erste längere Fahrt mit Hurtigruten, und gleich eine Kreuzfahrt. 2017 haben wir eine Busreise durch Norwegen unternommen, und da war ein Teilstück mit der Kong Harald dabei. Die Schiffstour damals war ca 8 Stunden, und wir empfanden diese als nicht so toll, denn das Schiff hielt an jeder Milchkanne, mit Ein- und Ausstieg. Wuselig ohne Ende.

    Von der Tollfjord können wir berichten, das alles übersichtlich ist, die Mahlzeiten als Buffet angeboten werden. Am ersten Abend ist freie Tischwahl, danach bekamen wir einen festen Tisch mit der fester Essenszeit. Es gibt mehrere Essenszeit, wir haben uns für eine frühe Zeit entschieden. Es wird sehr auf Hygiene geachtet. Vor Betreten des Restaurant Flora müssen die Hände unter Aufsicht gewaschen werden. Dadurch bildet sich eine Schlange. Ansonsten können wir nichts Nachteiliges zum Schiff sagen. Die erste Nacht habe ich wie ein Murmeltier verbracht, vielleicht lag es auch am Alkohol?

  • Nordlicht

    Set the Label from Teilstrecke to NK-EX
  • Heute haben wir um 8 Uhr in der Rosenstadt Molde bei sehr schönem und kaltem Wetter angelegt.Vor uns lag ein prachtvolles Bergpanorama mit verschneiten Gipfeln. Nach dem guten Frühstück, es war das erste auf dem Schiff, sind wir gut verpackt in dem Ort spazieren gegangen. Alle Fußwege waren vom Schnee geräumt, doch ab und zu waren Wege vereist. Das ist nichts Schlimmes. Es gibt eine Promenade wo auch es auch ein Schwimmbad gibt. Tatsächlich sind junge Norweger ins Meer schwimmen gegangen. Hut ab. Der Ort ist beschaulich und ruhig, doch das kann auch am Sonntag liegen. Die Kirche konnte nicht besichtigt werden, da es dort etwas zu feiern gab. Der Rosengarten war unter einer Schneedecke versteckt. So sind wir nach längerem Fußmarsch zum Schiff zurück gekehrt. Zum Schiff, die Wlanverbindung auf dem Schiff funktioniert gut. Nachteil wir können uns nicht mit einem Zweitgerät einloggen. Nachfrage an der Rezeption: Wir arbeiten dran. Problem selbst über Hotspot gelöst. Funktioniert! Zur Sauna: nach Geschlechter getrennt, Umkleide, Dusche, und Sauna selbst. Kein Ruheraum. Ist eben ein kleines Schiff. Mittagessen war okay, der deutsche Riesling perfekt. Norwegische Gerichte und ein veganes Gericht. Pünktlich um 16 Uhr hat das Schiff bei leicht bedeckten Himmel abgelegt. So geht es weiter Richtung Norden.

  • Ist eben ein kleines Schiff.

    Erzähl das mal t-online. Die haben das Schwesterschiff MAUD noch als Ozeanriesen bezeichnet .... :mosking:


    Gruß Jobo,


    Ich war noch nicht überall, aber es steht auf meiner Liste.
    - Susan Sontag -


    (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)


    event.png

  • Der Rosengarten in Molde ist halt nun mal im Sommer erst wunderschön, also am Besten dann noch mal nach Molde fahren und gleich auch noch ins Freilichtmuseum. Danke für den Bericht von der Fahrt mit der Trollfjord! Sie scheint wirklich oft von amerikanischen und kanadischen Passagieren gebucht zu werden.

    Ich persönlich bevorzuge ehrlich gesagt die "Milchkannen"-Version mit den vielen Stopps!

  • Euch eine schöne Zeit auf dem Schiff und wie schon von anderen erwähnt ist es ein Postschiff, welches natürlich viele Stopps auf der Strecke hat. Wenn die MS Trollford ein kleines Schiff sein soll, was wäre die alte MS Lofoten dann wohl gewesen . Gute Reise und viel Grün von oben und wenig Wellenschlag wünsche ich noch.

    :lofoten2:
    Gruß
    Jürgen


    Kong Harald 2013 BGO-KKN
    Richard With 2015 BGO-KKN-BGO
    MS Lofoten 2017 BGO-KKN-BGO
    MS Lofoten 2019 BGO-KKN-BGO

  • Jobo

    Changed the title of the thread from “Kreuzfahrt mit der Trollford 15.02.-29.02.” to “Kreuzfahrt mit der Trollfjord 15.02.-29.02.”.
  • Wünsche euch eine erlebnisreiche Reise mit der wunderschönen MS Trollfjord :ilhr: (nur dass Hurtigruten die beiden Hot tubs auf Deck 9 entfernt hat, ist unverzeihlich). Habt ihr Julian im Expeditionsteam?

  • Drei Anmerkungen zu meinen vorherigen Schilderungen. Zum Abendessen im Flora Restaurant werden die Menüs am Tisch gereicht. Das WLAN funktioniert jetzt störungsfrei ohne Hotspot. :thumbup: Aus dem Prinz ist ein Kong geworden 😁

    Heute morgen pünktlich um 10 Uhr in Rørvik festgemacht. Wieder bei gutem Wetter leicht bedeckten Himmel bei angenehmen Temperaturen unter Null Grad ohne Wind. Ein schönes Städtchen das wir zu Fuß besucht haben. Als wir an der 2019 eröffnete Kirche ankamen, wurde diese von einem freundlichen Herrn aufgeschlossen. Sie ist wirklich von außen und innen außergewöhnlich und schön anzusehen.Der gute Mann ließ die Musikanlage laufen und wir lauschten der Musik. Ein schönes Erlebnis. Nach einem guten Fußmarsch durch einem Teil des Ortes haben wir beschlossen, den Rückweg anzutreten, denn es ist schwierig ,auf den vereisten Wegen zu laufen. So werden wir gegen 17 Uhr Rørvik bei klarem kalten Winterwetter verlassen, und heute Abend oder Nacht den Polarkreis überqueren. Es wird ein Quiz veranstaltet.

  • Nach langer teilweise unruhiger Fahrt haben wir 1Std. früher in Lødingen fest gemacht. Da wir heute Nacht um 1.30 und 57 Sekunden den Polarkreis überquert haben, wurde um 10 Uhr die Taufe nachgeholt. Bei Tauwetter und Nieselregen wurde auf Deck 9, wer wollte,die Taufe vollzogen. Wir haben mitgemacht. Der Kapitän hat uns nur Eiswasser in den Nacken gegossen. War in Ordnung und hat Spaß gemacht.

    Wir haben Lødingen auf eigene Faust besucht. Es lag jede Menge Schnee, doch es setzte Tauwetter ein. Es tropfte überall. Wir sind wieder bis zur Kirche gelaufen, obwohl es einen kostenlosen Bus gab, die Info kam nicht von der Rezeption rüber. Wie wir festgestellt haben, die Lautsprecherdurchsagen sind schon was für Profis.Aber egal bei All inklusive Bewegung ist alles. An der Kirche angekommen, wieder ein freundlicher Herr.der die Geschichte der Kirche erklärte. Frage gibt es noch andere Sprachen außer Englisch? Ja, antworte ich Deutsch. Er zog aus der Hosentasche einen Zettel, und erklärte uns, das er etwas Deutsch kann und den englischen Text übersetzt hat. Tolle Aktion. So haben wir erfahren das die Kirche viermal seit 1600 ? aufgebaut wurde. Am Friedhof angekommen, der in der Mitte des Ortes liegt und total verschneit war, tummeln sich dort Rentiere. Wir grübeln ob es Trollford war, oder ob es zur Natur gehört.

    Am Strand von Lødingen waren wir auch, im Sommer ist bestimmt dort der Bär im Polarmeer los. Nachdem es immer fester zu regnen anfing sind wir aufs Schiff zurück. Hier haben wir erfahren Magen und Darm bestimmt das Leben auf dem Schiff.Meine erste Maßnahme Aquavit. Maßnahme vom Schiff Sauna und Fitness gesperrt. Was für ein Drama 😁

  • Pünktlich um 13 Uhr in Alta angekommen, wobei die Fahrt nach Alta ein Traum war. Nach Sonnenaufgang sind wir entlang der verschneiten Gebirgsketten gefahren. Der Wind war schon stramm, aber es schien die Sonne leicht verschleiert. Nach dem Anlegen gab es ein Bus Shuttle nach Alta. Zu Fuß schon eine Herausforderung. Doch wir hatten einen Ausflug zum Eishotel gebucht. Eine sehr freundliche deutsche Tourguide hat uns im Bus in Empfang genommen. Nach 20 minütiger Fahrt haben wir das Hotel besichtigt. Es war schon sehr beeindruckend und auf alle meine Fragen wurde uns Auskunft gegeben. Sie haben im November angefangen, da es diesmal sehr früh sehr kalt war die Eisblöcke zu bearbeiten. Alles Natureis. Die Zimmer sind heute ausgebucht, da noch ein Viking Schiff in Alta angelegt hatte.

    Der Wodka im Hotel in Eisgläsern war schon gut. Der Bus fuhr uns in die City von Alta zur Nordlichtkirche. Apropo Nordlichter wir sind gespannt. Die City ist jetzt nicht das Highlight. Doch an einem Platz wurden Eisskulpturen aufgebaut. Es gibt ein Festival. Wir haben den Weg zum Schiff mit dem Shuttle Bus angetreten. Zum Schiff: Wir sind vor dem Ausflug in der Brasserie -Arran zum Mittag gegangen. Es gibt dort eine kleine Auswahl von frisch gemachten Gerichten, die im All inklusiv drin sind. Es war eine sehr gute Wahl die wir wiederholen werden. Vorspeise einen frischen Salat mit Ziegenkäse Hauptgang Rindersteak mit Pfeffersauce und für mich einen Steakburger. Dazu einen tollen Rotwein. Die Weine sind ausgezeichnet. Wie insgesamt die Verpflegung auf dem Schiff sehr sehr gut ist. Noch passen die Hosen.

  • Ich kann nicht sagen ob das immer so ist, oder ein technisches Problem vorliegt, da wir nur einmal in Tromsø anlegen. Das nächste Mal legt Sie in 14 Tagen wieder hier an. Vor uns liegt die Spitsbergen. Es gibt aber jeweils einen Shuttle Bus für jedes Schiff zur Stadtmitte.

  • Die Trollfjord als Nordkap-Express scheint oft dort anzulegen.

    Ich hatte mal hier nachgeschaut:


    Cruise calls - Tromsø Harbour
    Cruise ships expected in Tromsø this year. Please note that this information is subject to … Les videre «Cruise calls»
    tromso.havn.no


    Warum das so unterschiedlich ist, erschließt sich mir allerdings nicht 🤔🤷🏻‍♀️


    Liebe Jung Ah, gut zu wissen mit dem Shittle. Wir werden nämlich auch "dort hinten" liegen bei unserer Fahrt.

    Liebe Grüße
    little.point Claudia


    :ilhr:


    Meine Reiseberichte: siehe Profil

  • Gestern waren wir in Honnigsvar. Bei leicht bedecktem Himmel haben wir wieder pünktlich angelegt. Wir hatten im Internet eine Fährt zum Nordkap gebucht. Direkt vor dem Schiff stand der Bus 406 mit einer super freundlichen Fahrerin Bernadette. Da das Wetter mittlerweile klar war fuhren wir ohne Konvoi zum Kap. Die gebuchten Busse von Hurtigruten waren schon da. Ein Traum Ausblick mit etwas Wind, aber fantastisch. Wir hatten fast 2 Stunden am Kap. Die Hurtigrutenbusse fuhren vorher los, denn es ging noch zu den Königskrabben. Bernadette fuhr los und machte einen kurzen Stop im Fischerdorf Skarsvag Fotostop.Wir waren begeistert. Die Tour hat mit Eintritt pro Person 129€ gekostet, aber es war es wert.Um 23 Uhr gab es Nordlichtalarm. Für uns ohne Erfolg.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!