Eine Doppelreise mit der MS Havila Pollux v. 25.02.-20.03.24

  • Habe grad nach einem wunderschönen Tag in Honningsvåg und am Nordkap deinen Bericht weiter geschaut und gelesen. Sehr schöne Fotos 😍, Gegenlicht, Spiegelungen und Details sind auch meine Lieblingsmotive 😀


    Das mit Tromsø kann ich auch bestätigen. Gestern (Karsamstag) super voll, außer unserer Trollfjord lag noch die Viking Venus dort und nachmittags natürlich die Nordnorge. Und wahrscheinlich noch hunderte Hoteltouristen.

    Durch die Bauarbeiten und den geschmolzenen Schnee mit all seinen schmutzigen Hinterlassenschaften sah es wirklich nicht einladend aus.

    Aber es wird bestimmt mal wieder schöner 👍

    Liebe Grüße
    little.point Claudia


    :ilhr:


    Meine Reiseberichte: siehe Profil


  • Mittwoch, 13.03.24


    Die freihängenden Glocken in der markanten Hammerfester Kirche aus den sechziger Jahren fallen mir zum ersten Mal auf.



    Hier wachsen Bäume sehr langsam. Trotzdem kann ich mir daran erinnern, dass die beiden Fichten kaum bis zur Dachrinne reichten. Jetzt wachsen sie dem Haus fast über den Kopf!






    Kurz von Honningsvåg liegt das ehemalige Internat Sarnes mit einer ähnlich dunklen Vergangenheit wie die vieler Internate.

    Hier wurden Sami-Kinder umerzogen, d.h. sie wurden ihrer Sprache und Traditionen beraubt und sollten "echte" Norweger werden.

    Ein schwedischer Spielfilm zeigt das Schicksal dieser Kinder beklemmend eindrücklich:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Alles eine Frage der Perspektive: Die Rückansicht der Finnkirka zeigt samt der "Nebenkirche"eine Ruine.




    Donnerstag, 04.03.24


    Vadsø mit einem tierischen Bergrüßungskomitee.





    Die Berge sind frisch eingepudert, und es ist kälter als bei der ersten Runde.



    Ich bin gespannt, ob sich eine Eisschicht auf dem Wasser gebildet hat!


    Fortsetzung folgt.


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil


  • Das mit Tromsø kann ich auch bestätigen. Gestern (Karsamstag) super voll, außer unserer Trollfjord lag noch die Viking Venus dort und nachmittags natürlich die Nordnorge. Und wahrscheinlich noch hunderte Hoteltouristen.

    Sicher ein paar Tausend Hotelgäste! Das ist wohl während der ganzen Nordlichtsaison so. Auch unser Schiff hat sich mit Reisegruppen aus ganz Asien gefüllt. Sie fuhren auf Nordlichtsuche bis Kirkenes mit oder auch wieder zurück bis Tromsø.


    Sterna paradisaea, die Kormorane (oder Krähenscharben) sind Dauergäste in der alten Fischfabrik am Hafeneingang.

    Bei uns sind sie bei den Fischern und Anglern an der Mosel sehr unbeliebt, in Norwegen eher nicht, denn ich habe einmal in Honningsvåg einen alten Fischer getroffen, der mir mit leuchtenden Augen ein selbstgeschriebenes Gedicht über den Skarv vorgelesen hat.


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil


  • Donnerstag, 14.03.24 - Fortsetzung



    Tatsächlich hat sich in den letzten Tagen eine dünne Eisschicht gebildet.





    In Kirkenes ist beim Anlegen immer doppelte Manneskraft im Einsatz.

    Wie in Bergen kommen auch hier externe Reinigungskräfte an Bord.




    Da stehen sie, die geliebten Sparks, können aber schon wieder nicht ausgeliehen werden, weil es unter der dünnen Schneedecke spiegelglatt ist. Das hat Baldur leider schmerzhaft zu spüren bekommen.



    Da bleibe ich ieber an Bord, genieße das köstliche Mittagessen, plaudere mit Gästen....


    Nun bin ich schon am Wendepunkt der zweiten Reise. Von Langeweile keine Spur, die Bücher noch immer ungelesen.

    Nur ein bisschen mehr Wetter wünsche ich mir.

    Der Wünsch geht schneller in Erfüllung als gedacht! Schnee und Wind, - herrlich!



    Den Nebel habe ich allerdings nicht bestellt, denn der verschluckt meine geliebte Vogelinsel Hornøya.

    Kein einziger Vogel lässt sich blicken. Dabei sind schon viele Tausend angekommen, wie ich bei der ersten Runde gesehen habe.




    Båtsford scheint im Winterschlaf zu liegen. Keine Ladung, keine Passagiere...



    ...und auch kein Nordlicht.

    Deshalb: Gute Nacht!



    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil


  • Freitag, 15.03.24


    Honningsvåg liegt noch im Tiefschlaf. Spuren einer Slalomfahrt,...



    ... und 3 einsame Gestalten.

    Den Troll kenne ich, aber wer ist der Hund, der sich zu ihm gesellt hat?

    Auch die Statue oben am Berg ist mir noch nie aufgefallen. Baldur klärt mich auf:

    Es ist Knut Eric Jensen, der in Honningsvåg geboren ist und der uns mit seinem wunderbaren Film "Heftig und begeistert" viel Vergnügen bereitet.

    https://de.wikipedia.org/Wiki/Knut_Erik_Jensen



    Im sonst so verschlafenen Havøysund steppt der Bär. Eine Gruppe Jugendlicher stürmt das Schiff.

    Es kommt Bewegung in den sonst so ruhigen Panoramasalon. Mir einigen kommen wir ins Gespräch.

    Im besten Englisch erzählen sie, dass sie auf dem Weg zu einem Tunier in Tromsø sind. Baldur, du weißt sicher noch, wie die Spezialform des Hockeyspiels heißt, das indoor betrieben wird.



    Die MS NORDKAPP wartet schon ungeduldig darauf, unseren Platz am Kai einzunehmen.





    Der kleine Schneemann steht mitten im Weg, überlebt aber unbeschadet, weill alle gerne einen Bogen um ihn machen.



    In Hammerfest liegen wir noch immer im Industriehafen, aber Kari macht uns Hoffnung, dass die Schiffe im Juli wieder im Ort anlegen können.





    Nordlicht? Es ist leider nur ein Rest Himmelsblau.

    So verlassen die Passagiere, die von weither wegen des Nordlichts angereist sind, enttäuscht das Schiff, denn es hat sich auf der ganzen Strecke Tromsø - Kirkenes nicht gezeigt.




    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • Guten Morgen omlia ,

    Danke für die neuen Fotos, vor allem die von Havoysund. Die Anfahrt auf und die Abfahrt von Havoysund gehören immer zu den Teilen der Reise, bei denen ich unbedingt draußen sein will, auch wenn ich dafür das Frühstück unterbrechen muss. Jetzt frage ich mich, wie das bei den festgelegten Frühstückzeiten bei Havila ist.


    Gruß

    Sterna :o-smile

  • Jetzt frage ich mich, wie das bei den festgelegten Frühstückzeiten bei Havila ist.

    Bei der zweiten Runde hat Mathilda uns ein Zeitfenster zwischen 7:00 und 7:30 (auch mittags und abends) eingeräumt. Auch wenn es noch etwas später wurde, hat niemand auf die Uhr geschaut. Das hängt aber sicher von der Auslastung des Schiffes und auch vom Organisationstalent und dem guten Willen der Restaurantchefin ab.


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • omlia , der Bernhardiner Bamse (im Norwegischen "Teddybär") steht schon seit 2008 hier. Ein Bild gibt u. a. es im Wiki, die schöne Gesichte zu seinem Leben und den Grund für seine Berühmtheit gibt es in der Wikipedia: https://de.wikipedia.org/Wiki/Bamse_(Schiffshund)


    Die Jugendlichen aus Havøysund spielten ein Turnier in der Sportart Innebandy. Der Verein ist "Havøysund IL Innebandy". Innebandy ist eine Sportart, die in der Halle gespielt wird (Inne - Innen) und auf einem Spielfeld mit Bande (Bandy) gespielt wird. In der norwegischen Wikipedia gibt es dazu einen ausführlichen Artikel, der sich gut automatisch übersetzen lässt: https://no.wikipedia.org/Wiki/Innebandy

  • norwegenfan.123, ich habe den Hund und auch die Statue tatsächlich noch nie gesehen. Bamse wurde, wie Baldur schreibt, 2008 aufgestellt, und wahrscheinlich war ich seitdem nicht in der Ecke, habe stattdessen Einwohner getroffen oder hatte Tomaten auf den Augen.


    Baldur, du unerschöpfliche Informationsquelle! Mein löchriges Gedächtnis sagt :sdanke:



    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • Innebandy scheint sich auf Deutsch Floorball zu nennen.

    Es handelt sich um ein dem Hallenhockey ähnliches Spiel, das jedoch deutlich mehr Ähnlichkeit mit Eishockey aufweist, da auch hinter den Toren gespielt werden kann und das gesamte Spielfeld mit einer Bande umgeben ist. Der Schläger ist mit einer größeren Kelle ausgestattet als beim Feld- oder Hallenhockey.


  • Samstag, 16.03.24


    In der Nacht hat es geschneit, und die Landschaft bei Harstad hüllt sich in ein weißes Kleid.

    Ich ahne noch nicht, was gleich auf uns zukommt.



    Dunkle Wände ziehen auf uns zu.

    Es ist fast ein bisschen unheimlich, aber ich bleibe draußen, suche mir ein geschütztes Plätzchen und warte gebannt auf das Schauspiel.


    Der Kampf der Elemente beginnt! Die Sonne hat keine Chance und verschwindet bald hinter den Schneewänden.




    EIne kurze Atempause,....



    ... dann geht das Schauspiel weiter.




    Dass wir uns Risøyhamn nähern, kann ich nur ahnen. Aber dann entdecke ich in der Ferne die Brücke.



    Von Bergen keine Spur. Alle verschluckt!



    Zum Glück ist meine Kamera spritzwassergeschützt und überlebt unbeschadet.

    Mir haben nasser Schnee und Wind zugesatzt, und ich wärme mich beim köstlichen Essen langsam auf.

    So bin ich nicht dabei, als die Ausflügler auf der Brücke bei Sortland begrüßt werden.


    Aber bei meiner Lieblingsinsel Gjæva stehe ich wieder draußen.




    Der "Wetterspuk" ist vorbei, die Sonne zurückgekehrt.




    Die achteckige Kirche von Hadsel wurde 1824 erbaut und liegt auf einer Anhöhe mit weitem Bick auf Berge und Meer.

    Altar und Kanzel stammen aus dem Barock.

    https://arkitekturguide.uit.no/items/show/1092 (EIne tolle Seite für Ziele im Nordland!)

    Das wäre doch ein interessantes Ziel für einen neuen Ausflug: Mit dem Bus von Sortland aus über die wunderschöne lange Brücke und in Stokmarknes wieder aufs Schiff.



    Das Wetter bleibt freundlich und verspricht eine schöne Fahrt durch den Raftsund.



    Fortsetzung folgt.



    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • Balou - alles eine Frage der richtigen Kleidung und der inneren Heizung :o-wink Zwiebel-Prinzip ist das Zauberwort und winddichte Klapp-Handschuhe mit dünnen Unter-Handschuhen. Ich trage bei solchen Gelegenheiten gerne auch mal diese Einmal-Wärmesohlen in den Stiefeln.

    Viele Grüsse, Albatross
    Reiseberichte im Profil

  • Albatross, Balou, soo kalt war es gar nicht, nur stürmisch, und der nasse Schnee klatschte ins Gesicht.

    Außerdem ist so ein Wetter für mich herzerwärmend und ich liebe es, so lange ich es aushalte vorne im Wind zu stehen.

    Ich muss doch mal in meiner Ahnenreihe nachforschen, ob sich da irgendwo ein Wikinger verbirgt. :o-wink :dance3: :o-wink


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!