Eine Doppelreise mit der MS Havila Pollux v. 25.02.-20.03.24

  • Albatross, die beweglichen Rückenlehnen hatte ich ganz vergessen! Dabei konnte man dadurch wie früher als Kind wunderbar schaukeln, ganz ohne Umkippgefahr, denn die Stuhlbeine blieben am Boden. :o-thumbup Ich kann mich noch gut an den Schreck erinnern, wenn ich als Kind nach hinten kippte. Zum Glück ist dabei nie etwas passiert - von ein paar blauen Flecken abgesehen.


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil



  • Dienstag, 19.03.24


    Der letzte Morgen, das letzte Frühstück....

    Wenn das kein Grund ist melancholisch zu werden! Das trübe Wetter stimmt auch nicht gerade fröhlich.



    Rush Hour in Florø...


    ..."Wir", gespiegelt in der Glasfassade des neuen Terminalgebäudes,...


    ..."Kulturtårnet", ein Kulturturm auf einer Anhöhe,...


    ...Fischindustrie, Geita fyr,..


    ...meine letzte Lieblingshütte,...



    ...der Steinsund,....


    ...Das alles Grau in Grau. :o-thumbdown


    Meine Stimmung hebt sich erst beim Abschiedsessen, denn die köstlichen Jakobsmuscheln stehen auf der Speisekarte.

    Wie immer bestelle ich zwei Portionen und zum Schluß die "søte hemlighet", das Überrachungsdessert, das süße Geheimis. :o-thumbsub

    WIr sitzen noch in gemütlicher Runde beisammen, da fällt uns diese riesige Baustelle am Ende des Steinsunds ins Auge.

    Zur Insel Losna an der Mündung des Sognefjords gibt es bisher nur eine Fährverbindung. Das wird sich nun ändern.


    Fundamente sind schon gesetzt,...



    ...Verschalungen für weitere Pfeiler in Arbeit, enorm viele Wohncontainer,...



    ...und ein Inselchen wird für einen Brückenpfeiler vorbereitet



    Beeindruckend, aber auch verrückt, denn auf der Insel gab es 2001 ganze 4 dauerhafte Einwohner!!!:girl_cray2: :girl_cray2:

    Das hat die sonst so zurückhaltende Kari zu einer ungewöhnlich kritischen Durchsage veranlasst.

    Man kann ja Menschen nicht mit Geld "aufwiegen", aber das ist doch eine gigantische Unverhältnismäßigkeit.


    Es regnet in Strömen, als wir in Bergen ankommen. Zum Glück kann ich noch kurzfristig den Bustransfer zum Hotel buchen.

    So bekomme ich noch eine kostenlose Rundfahrt, denn ich bin die Letzte, die an meinem Hotel ganz nah an der Endhaltestelle der Byban, aussteigt.



    Mittwoch, 20.03.24


    Wundersamerweise gibt es keine Streiks, und so komme ich tatsächlich nach weniger als 12 Stunden mit Bybanen, Flug, Zug und Taxi zu Hause an. :o-thumbsub Da begrüßt mich der Frühling. :flower:


    Meim Fazit muss ich noch einmal überschlafen, deshalb kommt es frühestens morgen.


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil








  • Diesem Dank von Wintersonne schließe ich mich einfach mal an - so herrliche Berichte wie dieser und die Fotos überbrücken ein bisschen die Zeit bis zur nächsten eigenen Reise. Und wer hat nicht schon einmal am letzten Reisetag trotz möglicher Vorfreude auf Zuhause sich gewünscht, per Zeitsprung wieder am ersten Reisetag zu beginnen- eventuell gekoppelt mit ein bisschen weniger oder mehr Wellen, mehr Nordlicht ....


  • Mein Fazit


    Anders als befürchtet, habe ich mich auf meiner Doppelreise ganz und gar nicht gelangweilt, ganz im Gegenteil, denn es gab immer wieder Neues zu entdecken, sei es an Land oder an Bord. Auch wenn das Wetter mit wenigen Ausnahmen auf beiden Reisen ähnlich war, gab es doch immer andere Lichtstimmungen, und mein Tele hat mir geholfen, bisher unbeachtete Details zu festzuhalten.


    Die Stimmung an Bord war auf der ersten Runde durch eine große deutsche Gruppe aus dem Rheinischen mitgeprägt, und es gab relativ wenige internationale Individualreisen. Das war bei der zweiten Tour anders. Da waren Passagiere aus aller Welt unterwegs, als Kleingruppe, aber auch viele junge Reisende, die Skandinavien auf eigene Fauste erkundeten. Es gab viele interessante Gespräche mit Reisenden aus Australien, den USA, Neuseeland, Großbritannian, Hongkong, Korea....in allen Variationen des Englischen, manchmal eine Herausforderung für mich.

    Auf beiden Routen war das Schiff komplett ausgebucht, ein Upgrade wäre nicht möglich gewesen.

    Trotzdem war es nirgendwo voll. Das liegt an den großzügigen öffentlichen Bereichen innen und außen. Überall konnte man ein ruhiges Plätzchen finden.

    So habe ich mich in meiner gemütlichen Innenkabine fast nur zum Schlafen aufgehalten.


    Das Personal war sehr freundlich und hilfbereit. So gab es z.B. keinen grünen Tee. Zunächst wurde mir mit einigen privaten Beuteln ausgeholfen, dann wurde geordert und die Stationen mit grünem Tee ausgestattet. :thumbup:

    Im Restaurant ging es erheblich gelassener zu als bei meinen ersten Reisen. Es gab sogar ein kleines Zeitfenster für die Tischzeiten, und niemand schaute auf die Uhr, wenn man sich verspätete. Neben den erfahrenen Mitarbeitern gab es viele neue, die von Fähren und Kreuzfahrtschiffen zu Havila gewechselt hatten. Sie konnten ihr Glück kaum fassen, wie sie uns bei frühen Frühstück immer wieder erzählten: Sie waren nicht nur von der Landschaft, sondern von den Arbeitsbedingungen wie z.B. vom Essen begeistert, denn sie bekommen anders als auf den anderen Schiffen dasselbe Essen wie die Passagiere. Einige waren auch mit ihren Partnern gemeinsam an Bord und wussten das sehr zu schätzen. So herrschte oft eine heitere Stimmung, und es wurde viel gelacht.


    Es gab die üblichen Durchsagen zu Ausflügen, aber auch ungewöhnlich viele zu Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke und zu allen Schiffsbegegnungen, auch mit Hurtigruten. Auch das Nordlicht wurde sehr zuversichtlich angesagt. :thumbup:

    Das Typhon wurde sehr gerne zu allen möglichen Anlässen eingesetzt: Beim Ein- und Auslaufen, bei Schiffsbegegnungen,

    bei den treuen Fahnenschwingern an der Strecke und manchmal auch aus unerfindlichen Gründen. Aber Achtung: Wenn ihr gerade vorne auf Deck 9 steht, trifft euch der enorm laute Ton mit voller Wucht!


    Über das Essen wurde schon viel geschrieben. Ich habe es sehr genossen und auch, bedient zu werden und bewusster zu entscheiden, was ich wirklich essen möchte. Das ist mir nach der Reise im Hotel in Bergen aufgefallen. Da gab es das gewohnt üppige Buffet, und ich habe viel kräftiger zugelangt als an Bord. Aber genossen habe ich es auch.

    Übrigens habe ich versucht, nähere Infos über das Auslaufen des Goldpaketes zu bekommen. Leider vergebilch, denn niemand wusste Genaues, nur, dass die Speisekarten komplett neu gestaltet werden. So müssen wir bis Ende April auf Details warten.


    Was mir noch aufgefallen ist: Wir hatten zwar wenig Seegang - außer am letzten Tag. Eigentlich hatte das Schiff da allen Grund für kräftige Bewegungen, aber es lag erstaunlich ruhig im Wasser. Kann das am größeren Tiefgang liegen, und ist der auch die Ursache, dass Berlevåg bei Niedrigwasser nicht angelaufen wird.

    Auf beiden Reisen war ich in allerbester Gesellschaft! Sowohl Albatross als auch Baldur haben mein löchriges Gedächtnis mit ihrem enormen Wissen immer wieder zum Staunen gebracht. Es war sehr schön, mit euch zu reisen! :o-thumbsub :o-thumbsub


    Baldur, du sitzt ja schon in den Startlöchern mit deinem Reisebericht. Auf den freue ich mich sehr!



    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • Danke liebe omlia, für deinen Doppelbericht mit den vielen schönen und oft ungewöhnlichen Fotos.

    Eine Doppelreise ist schon nicht so alltäglich. Ein bisschen gewundert habe ich mich, dass auch am Ende deiner 2. Reise immer noch der Abschiedsschmerz vor der Vorfreude auf zuhause überwiegt hat 😉

    Dein Fazit habe ich mit großem Interesse gelesen, Havila scheint eine gute Alternative zur Hurtigrute zu sein 👍 auch vielleicht für Menschen die nicht so seefest sind.

  • KamillaS, Wintersonne, Saedis,

    ganz herzlichen Dank für die :flower:

    Und wer hat nicht schon einmal am letzten Reisetag trotz möglicher Vorfreude auf Zuhause sich gewünscht, per Zeitsprung wieder am ersten Reisetag zu beginnen

    Den Zeitsprung habe ich bei meiner Doppelreise gar nicht machen müssen, aber nach zwei Runden habe ich mich doch sehr auf mein Zuhause, Familie und Freunde gefreut.

    bitte, fahr bald wieder los.

    ....Das muss man mir nicht zweimal sagen. Schon gebucht!

    Im September geht's auf die MS Havila POLARIS, und jetzt kann die Vorfreude wieder beginnen!


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • Havila scheint eine gute Alternative zur Hurtigrute zu sein 👍 auch vielleicht für Menschen die nicht so seefest sind.

    Beide Anbieter haben ihre Vor- und Nachteile. Havila hat für Einzelreisende in der Innenkabine feste Preise, die nur in der Sommersaison erhöht sind. So kann man langfristig planen und zahlt nur halb so viel wie bei Hurtigruten.

    Dass das Schiff ruhiger im Wasser liegt, ist mein persönlicher Eindruck. Vielleicht haben andere Fories ähnliche Erfahrungen.


    Viele Grüße

    omlia :o-wink


    Reiseberichte im Profil

  • Lieben herzlichen Dank für Deinen tollen Bericht. Es macht immer wieder Spaß mit Dir zu reisen, nicht nur wegen des omlia-eigenen grandiosen Berichtstils, sondern auch weil man mit Dir nicht nur Altbekanntes an Fotos neu und fabelhaft aufbereitet vorgetischt bekommt, sondern auf bekannten Routen auch immer wieder Neues, Überraschendes.

    Freue mich auf Deinen Herbst mit der Havila POLARIS! :dance:

  • omlia - mit dir reise ich immer gerne :o-thumbsub Die Unterschiede im Publikum bei den beiden Reisen waren sicher zu einem Teil auf die Blitz :o-wink - Busladungen zurückzuführen , aber auch auf der ersten Runde waren doch - abgesehen von den Asiaten, die man kaum gesehen hat -etliche Briten und Niederländer an Bord. Einige davon gehörten zu den Dauer-Draußenstehern, mit denen habe ich mich öfters unterhalten. Aber gemischte Nationalitäten am Essenstisch ist natürlich nochmal eine ganz andere Nummer!

    Ja, Herbst auf der Havila POLARIS: das Schiff ist ja quasi schon ausgebucht- viel Vorfreude! :smks:

    Viele Grüsse, Albatross
    Reiseberichte im Profil

  • Herbst auf der Havila POLARIS: das Schiff ist ja quasi schon ausgebucht- viel Vorfreude! :smks:

    Um das Rätsel aufzulösen: Wir hatten eine Mädelsreise zu dritt geplant, aber oh Schreck! Es gab nur noch zwei Innenkabinen.

    Da haben wir uns nach längeren Beratungen getrennt, aber auf keinen Fall für immer!!

    Albatross und ein anderes Forumsmitglied fahren ein paar Tage später. Ich bleibe beim ursprünglichen Termin. denn da ist Baldur schon wieder zufällig an Bord, diesmal aber mit einer Reisegruppe aus meiner Heimatstadt. Das kann ich mir doch nicht entgehen lassen! :o-thumbsub


    Balou, geballte Castrop-Power auf einem Schiff, und das ganze 12 Tage lang! Was meinst du? Kann das gutgehen?


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • omlia für Deinen tollen Reisebericht :good3:

    Ich kann mir auch überhaupt nicht vorstellen, dass sich jemand auch nur 1 Minute auf der Hurtigrute/Havila langweilen kann, es gibt doch immer was zu sehen. Und wenn es auch "nur" interessante Wolkenformationen sind. Wir haben auch schon unzählige Male in Norwegen im Womo gesessen und ewig lange einfach nur die Wolken betrachtet. Besser als Fernsehen :search:

  • … und mein Tele hat mir geholfen, bisher unbeachtete Details zu festzuhalten.

    Dann danke ich nicht nur Dir für die tollen Fotos, sondern auch Deinem Tele für seine Hilfe. Hast Du aus der Hand bzw. auf der Reling und an anderen Ablagen und Fixierungen fotografiert - oder ab und zu auch mit Stativ?

  • Hermine, gelangweilt habe ich mich auch noch nie auf den vielen Reisen, ganz im Gegentei: Je älter ich werde, umso mehr liebe ich die Langsamkeit, sei es das Dahingleiten des Schiffes oder auch, wie bei dir, die Himmels-Schauspiele.


    mil etter mil, das Stativ habe ich nur für Nordlichtaufnahmen benutzt. Mein Tele hat einen guten Stabilisator, und ich konnte, obwohl es so schwer ist, immer aus der Hand fotografieren. EIn gutes Muskeltraining! :o-wink


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • omlia Vielen Dank für den wieder mal interessant zu lesenden Bericht und vor allem für die schönen Bilder. Immer wieder erwischst du tolle Motive. Schön, dass dir deine Doppelfahrt gefallen hat. Es bestärkt mich darin, das auch mal zu versuchen. :sdanke:

  • omlia

    bis heute habe ich nur still mitgelesen und mich an Deiner Schilderung der Erlebnisse auf dieser Doppelreise und den wieder so wunderbaren Fotos erfreut!

    Als mir bewusst wurde, dass eine Reise 'on my own' nach Island in diesem Sommer für mich nicht machbar sein würde, reifte so langsam der Entschluss mal wieder von Bergen nach Kirkenes und zurück zu fahren. Dein toller Bericht, der von Albatross und all den anderen überzeugten!

    Also ich bin die dritte von den drei 'Mädels' (und das in meinem reifen Alter) und werde am 22. September mit Albatross an Bord der Havila POLLUX gehen. Ich freue mich sehr darauf!

    Vor 12 Jahren bin ich auf den Tag genau zu meiner ersten und bisher einzigen Reise mit Hurtigsten gestartet. Wenn das kein gutes Omen ist! Die Erinnerungen sind schön, aber es warten so viele neue Eindrücke auf mich.


    Vorher werde ich mit Sicherheit immer wieder Deine und andere Berichte lesen!

    Danke dafür sagt mit

    einem Gruß aus Leipzig BBe49

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!