MS Nordnorge 15.3.-27.3.2024 "Relax-Reise on my own", Kompaktbericht

  • Schon bald nach der "Von der Arktis in den Süden"-Reise mit der Nordstjernen im September 2023 traf mich die Sehnsucht nach Aurora Borealis mit ziemlicher Wucht.

    GöGa schüttelte den Kopf und so buchte ich eine Reise B-K-B für mich alleine - unterstützt von einigen Forumsmitgliedern

    hier ein dickes :sdanke: :sdafuer: an die Beteiligten :clapping:



    Unglaublich genervt von den Streikwellen im Bahn- und Luftverkehr (insbesondere gebuchte Lufthansa) ließen mich eine Woche vor Abflug noch von dort zu KLM umbuchen. Die Storno- bzw. Mehrkosten betrugen 145 Euro - eine gute Investition in ruhige Nerven, durchgechecktes Gepäck, frühere Ankunft in Bergen plus - pro Strecke- kostenloses Getränk :tee: und Käsebrot im Flugzeug. :)


    15. März 2024


    In MUC war morgens um 5 Uhr die Warteschlange so lange, dass ich ohne endlich nach 6 Uhr geöffnetes "self baggage drop off" nicht rechtzeitig zum Gate gekommen wäre. Abflug relativ pünktlich um 7 Uhr.

    In AMS hatte ich 3 Stunden Zeit und kam schließlich pünktlich um 13.05 Uhr in BGO an.

    . das obligatorische Foto in Bergen


    Transfer zum Jektevikterminalen, Check in, Kreditkarte-Bordkartenverknüpfung, Sicherheitsfilm..alles absolviert, mein kleines Gepäck brachte ich selbst an Bord und stellte es vor meiner Kabine 522 ab - die erste an den Türen zu Deck 5. Die Kabinen wurden erst einige Minuten nach 18 Uhr freigegeben.


    zur Kabine innen, der Ausblick querab


    . . . von außen "schützt" ein Kasten vor zu großer Neugier :pleasantry:


    Ich finde die große Kabine äußerst behaglich, deren Lage optimal für mich und freue mich über ein Tablett mit Wasserkocher, Tassen, Teebeuteln und Instantkaffee. ( B-45-KO Fotos der Kabine 522 auch gerne fürs Wiki)

    Den kurzen Weg nach draußen finde ich die ganze Reise über optimal:good3:

    Hatte ich das Regenwetter in Bergen schon erwähnt? :mosking:


    . das Ablegen rückt näher . . dann ist es endlich soweit


    Bis kurz nach der Askøy-Brücke halte ich noch durch, dann ruft die Koje - immerhin bin ich seit 18 Stunden auf den Beinen.


    Windy zeigt mir Gegenwind von 7 Bf - trotzdem schlafe ich gut.


    ..wird fortgesetzt ...

  • Überflüssiges Zitat gelöscht. Bitte die Zitierregeln beachten


    Das kann man wohl sagen! EIn Bericht folgt auf den anderen, spannend! :o-thumbsub


    Bavaria58, wir sind uns ja bei Nacht ohne Nebel in Rørvik begegnet und haben nach Kräften unsere Taschenlampen geschwungen.

    Ich bin sehr gespannt, wie es dir auf deiner Solo-Relax-Reise ergangen ist!

    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • Aber natürlich sind wir uns begegnet, und selbstverständlich haben wir gewunken, liebe Eva! :smks:

    Schließlich hatten wir uns dafür im Vorfeld der Reise sogar verabredet :lol:


    Baldur und Du standet unter dem Kamin, ich unter dem vordersten Rettungsboot und wir begegneten uns bei Rørvik am Sonntag den 17.3.


    Wir haben einander gut sehen können und einige Tage später erzählte mir ein englisches Paar, es habe zwei Leute von der Havila wild winken sehen, das "seien sicher Deutsche gewesen". Als ich lachend bestätige, ja, und gewunken haben sie mir und ich ihnen, können sie es kaum glauben, dass Menschen sich zum Zuwinken verabreden :laugh1: :laugh1:


    Ich hatte bereits eingemummelt in "Draussen-Klamotten" nachgesehen, wie weit unsere Schiffe wohl noch voneinander entfernt seien, als ich merkte: "Ups, jetzt pressiert es!" Gut, dass der Weg von meiner Kabine der kürzeste nach draussen war :girl_witch:

    :godtur: :godtur HA:



    Nun mache ich gleich weiter in meinem Bericht mit dem


    16.3.2024



    Wir haben in Ålesund etwas mehr als eine halbe Stunde Verspätung, dem starken Gegenwind

    . und einer längeren Ladetätigkeit in Torvik geschuldet.


    Angekommen, mache ich mich auf den Weg zur Fähre nach Langevåg.

    Mein Ziel heißt "Devoldfabrikken".


    . . den Aksla hebe ich mir für später auf, Zeit genug ist ja 8)


    Devold (gegründet 1853) und seine lange Geschichte werden eindrücklich präsentiert im Museum auf dem Fabrikgelände, das zudem mehrere Outlets weiterer Marken beherbergt.

    . . .


    Für "Wollsüchtige" wie mich ist Devold ein Paradies. Allerdings bleibt es beim Einkauf lediglich eines einzigen Pullis :saint:


    Zurück in der Stadt, nehme ich auch diesmal die 418 Stufen des Aksla in Angriff und werde bei strahlendem Wetter mit einem tollen Ausblick belohnt.

    ( DuC es gibt definitiv keinen Eierlikör in der Fjellstua! :laugh1: )


    ..die Aussichtsterrasse auf dem Aksla ist nun mit einem Drehgitter versehen, Eintrittsautomat daneben.

    Wieviel dafür verlangt wird, habe ich nicht nachgesehen :pardon:


    Wieder unten angekommen, spaziere ich mit einigen kleinen Abstechern zurück zum Schiff.


    ... Fortsetzung folgt...

  • Upps, da haben sich unsere Beiträge überschnitten, liebe Agnes, denn es war mir fast sofort wieder eingefallen, und da habe ich schnell den Korrekturpinsel geschwungen (s.o.). :o-scared Trotzdem: Asche über mein Haupt! :dash:

    Wir sind auch erst kurz vor unserem Treffen unter der beleuchteten Havila-Schrift angekommen und haben dich natürlich schnell entdeckt.


    Winken sich Engländer nicht zu, oder nicht so wild, oder nicht nachts! :o-confused :nono:


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • Ich lese auch wieder mit 😁

    Immer wieder schön😍 , obwohl ich doch selbst grad erst wieder nach Hause gekommen bin.

    Aber wenn ihr so weiter macht, werd ich wohl keine Zeit haben, meine eigenen Bericht zu schreiben 😉

    Liebe Grüße
    little.point Claudia


    :ilhr:


    Meine Reiseberichte: siehe Profil

  • ließen mich eine Woche vor Abflug noch von dort zu KLM umbuchen.

    Da hast du aber Glück gehabt, dass die Security nicht in Streik ist - sonst hätte auch das nichts genutzt. So passiert meinem Mann, er war ganz beruhigt, er hatte ja Condor gebucht und die haben nicht gestreikt. Und dann wurde es die Security und es ging gar nichts mehr.

    Meine Fahrten: FINNMARKEN - NORDLYS - NORDNORGE - KONG HARALD - VESTERÅLEN - LOFOTEN (5X) - FRAM

    Reiseberichte siehe Profil !


  • Könnte ich bitte genauere Infos zu Devold bekommen?

    Die Fähre fährt stündlich beim Busbahnhof ab, etwa 1 km vom Anleger entfernt. Zur Fabrik sind es noch einmal 600 m.

    Ich war bei meiner letzten Reise dort und habe das schöne kleine Museum und das Café besucht. In den Devold Shop habe ich nur einen kurzen Blick geworfen und fand es für mich nicht so interessant, weil es an Bord auch viele Devoldprodukte gibt und ich mein Bordguthaben dafür verbrauchen wollte. Aber Bavaria58 war ja dort und vielleicht auch im großen Outletzentrum. Das habe ich gar nicht besucht.

    Devoldfabrikken


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • dass die Security nicht in Streik ist - sonst hätte auch das nichts genutzt.

    Arctica Du darfst mir glauben, dass ich viele, viele Anreisealternativen durchgespielt habe:

    Andere Anreisetage/ diverse Tag- bzw Nachtzüge/ Fernbusse plus Anreisen aus Österreich oder der Schweiz :gamer3:


    Snovhit falls Du noch mehr Infos brauchst, schreib einfach per Konversation


    17.3.2024 (Palmsonntag)


    Ein sonniger Tag bricht an, es gibt eine lautstarke Begegnung mit der MS Vesterålen -wie gerne wäre ich wieder mit ihr gereist!



    In Trondheim angekommen, machen sich die "Nicht-Ausflügler" auf den Weg entlang der Brattorkaia.

    Ich biege lieber nach links ab und spaziere in Richtung Bakklandet. Es ist sonntägliche Stille in Trondheim, etliche Jogger sind unterwegs


    . . . .


    Das Wasser der Nidelva ist nicht ruhig genug für Spiegelungen



    Beim "Radiomann" biege ich ab, den steilen Hügel Kristianstenbakken hinauf zur Festung


    . dort oben sind nur wenige Menschen, die Glocken des Doms rufen gerade zum Gottesdienst


    Wieder zurück, quere ich die Nidelva auf der Gamle Bybru


    . . . und gehe zum Seiteneingang des Doms.


    Ich werde freundlich empfangen und kann für eine halbe Stunde den festlichen Gottesdienst verfolgen.

    Die wunderbare Orgel ertönt, ein phantastischer Chor singt und eine winzige Ingeborg sowie ein wenig älterer Uden empfangen feierlich das Sakrament der Taufe. Die Angehörigen tragen ihre Bunad und eine ganz besonders festliche Stimmung erfüllt den ganzen Kirchenraum. <3


    Mein Rückweg zur MS NORDNORGE führt mich über den Torget wo mir die Sonne hinter Olav Tryggvason zuzwinkert

    über die Brücke am Bahnhof


    . mit Blick in den Innenhof des Energiehauses zur Nassarius (?) Meeresschnecke


    Am Nachmittag wartet der Leuchtturm Kjeungskjær fyr, den ich einmal im Sonnenlicht und einmal im Gegenlicht einfange.


    .


    Abends erreichen wir Rørvik, wo es zur in post #4 beschriebenen Winkebegegnung mit omlia und Baldur kommt.


    .da fährt sie hin...


    . Rørvik in Abendbeleuchtung


    die schweren Flachanker werden für die Aquakulturen gebraucht. (wenn meine Recherche richtig ist)


    So geht der heutige Sonntag zu Ende...


    ...Fortsetzung folgt...

  • Bitte Zitierregeln beachten!!!


    In vielen Häfen liegen sie "massenweise", die roten Flachanker für die Befestigung der Lachgefängnisse am Meeresgrund.

    An der immer größer werdenden Menge kann man sehen, wie enorm die Lachszucht expandiert! :o-thumbdown


    Was für ein wunderbares Erlebnis im Dom! Schon beim Lesen bin ich gerührt. Wie mag es dir nur ergangen sein.

    Ich habe einmal eine grönländische Taufe in der Kirche von Aasiaat miterlebt. Bekannte Kirchenlieder mit grönlandischem Text, Jung und Alt in Trachten, gerührte Angehörige....und ich auch!


    Viele Grüße

    omlia :o-smile


    Reiseberichte im Profil

  • Lachgefängnisse

    was für ein wunderbarer Schreibfehler!! :laugh1: :good3: Gut, dass sich das Lachen nicht einsperren lässt!


    ja, der Dom war ein ganz besonderes Erlebnis! Alle Anwesenden mussten lächeln, weil den Täuflingen die Prozedur gar nicht recht gefallen wollte..

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!