Sheepy Islands Impressionen – 19.04. - 04.05.2024

  • Ich war mal wieder auf meinen Lieblingsinseln und da das Wetter auch diesmal weitestgehend ganz nett war, will ich Euch etwas daran teilhaben lassen. Ich habe mich nebenbei als Amateurreiseleiter versucht, deswegen wird es auch groß keinen Text geben, nur immer kurze Beschreibungen welche Inseln und Orte wir an den einzelnen Tagen dort besucht haben... :8):


    So los geht es mit den Anreisetagen:


    19.04. Wismar / Flensburg

    Übernachtung im Hotel des Nordens / Harrislee und Besuch eines guten Freundes in seinem neuem Zuhause in Flensburg... :o-thumbup

    Das Hotel ist schon etwas älter, gut gebraucht und auch nicht ganz günstig aber es war sauber, das Bett bequem und das Frühstück sehr gut... :o-rolleyes


    20.04. Flensburg / Hirtshals / MS Norröna

    In gut drei Stunden war ich in Hirtshals, da wartete dann auch schon der Rest der Reisegruppe und verfolgt das Einlaufen der MS Norröna... :8o:

    Danach gab es wie immer lecker Fisch vom Hirtshals Fiskehus, den wir uns oben am Leuchtturm von Hirtshals mit Blick auf das Skagerrak schmecken lassen haben... :blush:

    Um 13:00 Uhr fuhren wir zum Terminal einchecken, kurz nach 15:00 Uhr ging es dann auch los und wie Bestellt hatte es natürlich ENTENTEICH bis zu den Färöer... :o-huh

    leider etwas weit weg, die Christian Radich... :hmmz:


    21.04. MS Norröna / Seetag

    Der Tag fing sehr gut an, Sonne und blauer Himmel, die Sicht ließ dann aber deutlich nach, um so näher wir den Shetlandinseln kamen und keiner wollte zum BINGO gehen... :o-tongue


    geht weiter... :8):

    MfG von der Ostsee, Micha. :gr-cool:


    Edited once, last by micha ().

  • micha

    Changed the title of the thread from “Sheepy Island Impressionen – 19.04. - 04.05.2024” to “Sheepy Islands Impressionen – 19.04. - 04.05.2024”.
  • 22.04. Insel Streymoy


    Nach der pünktlichen Ankunft in Tórshavn sind wir erst mal zum Berg Sornfelli, dem Hausberg von Tórshavn rauf gefahren, um einen Blick über die Färöer-Inseln zu werfen... :8o:


    Weiter ging es über Leynar nach Kvívík, einem netten kleinen Örtchen mit reichlich Wikinger-Vergangenheit und einem netten Woll-Lädchen... :o-whistling


    Danach machten wir noch einen Abstecher nach Vestmanna und den Stauseen Heygavatn und Mýranar, bevor es zurück nach Tórshavn ging, ins Hotel BRANDAN einchecken... :8):


    Lämmchen des Tages:


    geht weiter... :8):

  • 23.04. Inseln Streymoy, Eysturoy, Borðoy, Kunoy, Viðoy, Svínoy, Fugloy


    Nach einem sehr leckeren Frühstück ging es an diesem Tag auf die Nordinseln. Zuerst durch den Eysturoyartunnilin auf die Insel Eysturoy, natürlich mit extra Runde im Unterwasserkreisverkehr... :o-tongue


    Dann ging es weiter durch den Norðoyatunnilin auf die Insel Borðoy und von dort über den Damm des Haraldssund und durch den Kunoyartunnilin auf die Insel Kunoy nach Kunoy... :o-whistling


    Nach einem Waldspaziergang fuhren wir weiter durch die Tunnel Árnafjarðartunnilin und Hvannasundstunnilin und den Damm über den Hvannasund auf die Insel Viðoy nach Viðareiði, den nördlichsten Ort der Färöer... :8o:


    Von dort geht es zurück nach Hvannasund, das tun was ich immer Dienstags auf den Färöer-Inseln mache, eine Runde mit der MS RITAN zu den Inseln Svínoy und Fugloy segeln... :o-love


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Danach ist dann das heutige Programm auch geschafft und es geht zurück nach Tórshavn ins Hotel... :yeah:


    Lämmchen des Tages:


    geht weiter... :8):

  • Wenn man diese Fotos der einsamen und traumhaften Idylle sieht, kann man wirklich glauben, dass man dort Ukraine, Gaza und Trump vergessen kann.

    Ich verstehe, dass es Dich dort immer wieder hinzieht.

  • Wenn man doch nur mehr als ein "gefällt mir" machen könnte.....aber gut so, ich kenn mich, ich würde wieder eskalieren :D .... Es sind traumhafte Bilder und ich hoffe dass wir irgendwann auch noch dort hin schaffen <3

  • Eigentlich wollte ich selber einen Reisebericht über unsere tolle Reise schreiben, aber leider ist es zur Zeit aus persönlichen Gründen nicht möglich. Umso mehr freue ich mich über deinen Bericht lieber Micha, der ja auch sowieso nicht getoppt werden kann!!! Wir waren nicht nur von der grandiosen Landschaft und den teilweise abenteuerlichen Wegen begeistert, sondern auch von deinem gigantischem Hintergrundwissen. Ohne dich hätten wir sicher vieles nicht gesehen. Du hast es geschafft uns die Färöer Inseln nahe zu bringen! Die Fahrt mit der " MS Ritan " fand ich besonders schön! Nun freue ich mich die Reise nochmal zu erleben. Deine Bilder sind toll! Ich hatte ja immer meine Probleme mit den ganzen Namen......! Die sind in deinem Reisebericht natürlich auch alle parat. Super! :thumbup: :)


    Liebe Grüße

    Senja

  • Senja Danke und gerne wieder... :o-thumbup


    24.04. Inseln Streymoy, Suðuroy


    Wir fuhren ca. 2 Stunden mit der MS SMYRIL von Tórshavn nach Tvøroyri auf Suðuroy, der südlichsten Insel der Färöer und vorbei an den Inseln Hestur, Sandoy, Skúvoy, Stóra Dímun und Lítla Dímun. Vom Anleger Krambatangi ging es zuerst nach Sumba, dem südlichsten Ort der Färöer und dann noch ein Stück weiter, zum Akraberg Leuchtturm dem südlichsten Punkt der Färöer-Inseln... :o-rolleyes


    Danach ging es auf dem Grýtingsvegur zu den über 450m hohen Beinisvørð Klippen, von dort hat man einen sehr schönen Blick über das südliche Suðuroy... :8o:


    Nach einem kleinen Boxenstopp in Vágur ging es weiter nach Hov und über den Landsvegur mit seinen besonderen Basaltfelsen in den Norden von Suðuroy nach Hvalba. Dort gibt es auch einen sehr netten kleinen Naturhafen (denn es gibt nicht nur den einen in Gjógv...) und weiter ging es durch den Sandvíkartunnilin an den schwarzen Strand von Sandvík, dem nördlichsten Ort auf Suðuroy... :8):


    Dann war es aber auch Zeit für Kaffee und Kuchen und den gab es in Tvøroyri im Café Glasstovan... :o-love Da noch etwas Zeit war bis die Fähre zurück nach Tórshavn ging, haben wir auch noch einen Abstecher nach Fámjin gemacht. Die Kirche von Fámjin beherbergt das erste Exemplar der Flagge der Färöer... :o-thumbup


    Es geht zurück zum Anleger Krambatangi, wo wir noch etwas auf die MS SMYRIL warten müssen und um 21:00 Uhr sind wir wieder im Hotel... :o-whistling


    Lämmchen des Tages:


    geht weiter... :8):

    MfG von der Ostsee, Micha. :gr-cool:


    Edited once, last by micha ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!