Whiskysegel(diesel?)tour durch die Inneren Hebriden (16.05.-26.05.2024)

  • Seltsame Automaten und freundliche Menschen


    Samstag - 25. Mai 2024


    Um 05:36 schreckt uns ein Feueralarm auf, aber bevor ich meine Brille finde, war er Gott sei Dank vorbei, es trötete nur 3x.


    Aufbruchstimmung - je nach Abreisepläne verlassen die Leute das Schiff, manche früh ohne Frühstück, manche - so auch wir - haben noch Zeit zu frühstücken. Wir sind mit dem holländischen Whiskyspezialisten und seiner Frau verabredet, nach dem Frühstück uns ein Taxi zu teilen zum Bahnhof, der etwas entfernt ist, zumal wir im Hafen ganz aussen liegen. Beide Paare wollen mit dem Zug nach Glasgow. Am Bahnhof zieht unser Freund am Automaten irrtümlich Rückfahrttickets , ist für vier Leute nur 6 Pfund teurer. Nicht schlimm, aber der Automat beginnt nun für jede Person je zwei Tickets auszuspucken, man hatte das Gefühl, er höre gar nicht mehr auf, er druckt und druckt und druckt.


    Die Fahrt nach Glasgow dauert eine halbe Stunde. Vor dem schönen Bahnhof verabschieden wir uns. Wir zücken unsere Handys, um den direktesten Weg zu unserem Hotel zu finden, als sofort ein netter Polizist bei uns steht und freundlich fragt, ob er helfen kann. Ein Beweis, dass stimmt was man immer sagt - die britische Polizei ist für ihre Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft bekannt. Und sie sind unbewaffnet!


    Obwohl es noch sehr früh ist - noch nicht 10 Uhr - können wir im nahen Hotel schon ins Zimmer. Wir machen uns kurz frisch und stiefeln dann los, um etwas vom Ort zu sehen, obwohl ich schon zwei Mal in Schottland war, habe ich die Stadt immer umgangen, irgendwie hatte ich eine gewisse Antipathie, zumal auch viele Leute abrieten.


    Die Stimmung ist etwas nervös, heute Nachmittag steht das schottische Pokalfinale im Fussball an zwischen den beiden glasgower Clubs, das Celtic gewinnt.


    Ein paar Impressionen von der Stadt



    Wir besuchen auch St. Mungo's Cathedral, die sehr schöne Fenster hat.




    Alles in Allem gefällt mir Glasgow gar nicht, aber die Leute sind sehr freundlich, auch wenn sie einen gewöhnungsbedürftigen Dialekt sprechen.


    Wir kehren ein zu einem verspäteten Mittagessen, GöGa hat Kroketten zur Vorspeise und ich ein sehr gutes Cullen Skink. Das ist eine schottische Fischsuppe, bestehend aus geräuchertem Schellfisch, Kartoffeln und Zwiebeln. Es gibt vermutlich soviele Ausführungen wie es Köche gibt. Ich mag sie sehr. Zur Hauptspeise nehmen wir Fisch und Chips. Anschliessend gibt es ein Powernap im Hotel.


    Später gehen wir nochmals los zu einem Bummel und kehren in einem schönen Pub ein. Als GöGa sich ein zweites Bier holen will, gibt es nur ein halbes, da das Fass leer ist. Die Bedienung möchte es wegschütten, aber ein neben ihm stehender Mann meint, sie soll ihm doch das halbe Bier schon mal geben, er zahle es auch. Als GöGa sich nochmal bei dem Herrn bedanken will, kommen er und sein Bruder zu uns und es ergibt sich ein nettes Gespräch. Allerdings in glasgower Dialekt, hübsch anzuhören, aber nicht so einfach zu verstehen.


    Nach einem weiteren Tennens (schottische Bierbrauerei mit recht gutem Bier) - natürlich sind wir eingeladen - verabschieden wir uns, spazieren zum Hotel, wo es in der Bar noch einen Absacker gibt.

    Meine Fahrten: FINNMARKEN - NORDLYS - NORDNORGE - KONG HARALD - VESTERÅLEN - LOFOTEN (5X) - FRAM

    Reiseberichte siehe Profil !


    s-event.png s-event.png

  • The End - und ein kleines Fazit


    Samstag - 25. Mai 2024


    Erste Feststellung - es regnet in Strömen! Daher beschliessen wir, uns nach dem Frühstück ein Taxi zum Flughafen zu leisten, statt die Koffer zum Flughafenbus zu zerren. Und der soll auch 10 Pfund pro Nase kosten. Das Taxi kostet mit Trinkgeld 38,50


    Wir sind schon sehr früh, werden den Koffer bei Lufthansa aber schon los. Da wir noch viel Zeit haben, stromern wir noch durch den TaxFreeshop und erstehen noch eine Flasche - ja, was wohl - Whisky. Die Flaschen im TaxFree sind Spezialabfüllungen in 1L Flaschen! Pünktlich geht unser Flieger und 15:50 sind wir in Frankfurt, wo uns Freunde abholen


    Fazit


    Würde ich so eine Reise wieder machen? Auf alle Fälle! Muss ja nicht Whisky sein - Destillerien habe ich jetzt wirklich genug gesehen. Man muss sich halt auf so ein Schiff einlassen - keinen Luxus, kleine Kammern, gegessen wird, was auf den Tisch kommt - war immer sehr lecker, wenn es auch für meinen Geschmack (und den einiger Herren) etwas mehr Fleisch oder Fisch hätte sein können. Allerdings muss man auch berücksichtigen, dass die Lager(Kühl-)möglichkeiten ja auch nicht so gegeben sind. Abschiedsesssen war übrigens Lobster bis zum Abwinken! Auch muss man sich darauf einlassen, mit 25 - 30 fremden Menschen eine Woche oder mehr auf relativ engem Raum zusammen zu leben. Und positiv ist wenn, man englisch spricht, da Crew und Mitreisende international sind.


    Ende, bis zum nächsten Reisebericht :8o:

    Meine Fahrten: FINNMARKEN - NORDLYS - NORDNORGE - KONG HARALD - VESTERÅLEN - LOFOTEN (5X) - FRAM

    Reiseberichte siehe Profil !


    s-event.png s-event.png

  • Danke für den aufschlussreichen, tollen Bericht. :o-thumbup

    Aber - obwohl ich Segler bin - würde ich mich nicht auf eine solche Tour wagen. Das sind mir zu viele unbekannte Menschen auf zu engem Raum. Und dann habe ich doch lieber meine Toilette, für mich alleine. Bei jedem Segeltörn eine Grundvoraussetzung für mich, dass max. 1 weitere Person, die ich kenne, das Bad mitbenutzt.

  • Balou - so hat jeder seine Eigenarten, ich habe damit keine Probleme, aber dafür käme für mich nie Campen oder WoMo in Frage.

    Meine Fahrten: FINNMARKEN - NORDLYS - NORDNORGE - KONG HARALD - VESTERÅLEN - LOFOTEN (5X) - FRAM

    Reiseberichte siehe Profil !


    s-event.png s-event.png

  • Eine spannende Reise, da bin ich euch sehr gerne gefolgt!

    So manches hatte ich noch nie gesehen oder habe, wie z.B. bei Raasay, nur von der größeren Insel aus rübergeguckt. Das Schiff mit den "indischen" Toiletten wäre mir inzwischen wohl nicht mehr komfortabel genug, mit der Bordverpflegung hätte ich keine Probleme gehabt- Haggis- yummy :o-thumbsub

    Glasgow ist schon recht speziell, hat sich aber inzwischen mächtig rausgemacht! Mit dem dortigen Akzent hatte ich auch immer meine Probleme :o-whistling

    Viele Grüsse, Albatross
    Reiseberichte im Profil

  • Glasgow ist schon recht speziell, hat sich aber inzwischen mächtig rausgemacht!

    Dann möchte ich nicht wissen, wie es vorher war :o-whistling Unsere Tochter war zwei Wochen vor uns da und meinte auch - gilt es grossräumig zu umfahren...

    Meine Fahrten: FINNMARKEN - NORDLYS - NORDNORGE - KONG HARALD - VESTERÅLEN - LOFOTEN (5X) - FRAM

    Reiseberichte siehe Profil !


    s-event.png s-event.png

  • Ich habe eure Reise interessiert verfolgt, muss aber für mich sagen, dass es nicht meine Art zu reisen wäre. Deshalb sage ich danke für die Einblicke denn virtuell zu reisen hat auch was für sich ;)

    Grüße aus dem Rheinland


    Berichte sind in meinem Profil

  • Wann immer wir nach Schottland kamen, hieß es dort: "Don't go near Glasgow!" ^^

    Eure Tour klingt toll, ich hätte Euch etwas mehr Wind gewünscht. Und bei Whisky und Bier bin ich raus... :rolleyes:

    Vielen Dank für die tollen Fotos und Deine Schilderungen :thumbup:

  • Die Abneigung gegen Glasgow kann ich nicht nachvollziehen- die Stadt hat sich in den letzten Jahren enorm herausgeputzt und es gibt viel Interessantes zu entdecken. Die Umgebung ist wunderschön und die Einwohner, denen wir begegneten, allesamt ausgesprochen freundlich. Den Akzent fand ich eigentlich auch nicht schlimm und gut verständlich - in manchen Gegenden in Liverpool oder London war es schwieriger. Zudem ist es auch immer noch so, dass sich im Englischen soziale Unterschiede leider noch immer häufig an Schulbildung und Herkunft knüpfen und weniger an die Geografie.

    Auf jeden Fall habe ich den Reisebericht mit großem Vergnügen gelesen, auch als Nicht-Whiskytrinker und als eher ungeschickter Mensch, der auf einem Segelschiff absolut nichts verloren hätte...

    Vielen Dank für's Mitnehmen in eines unserer Lieblingsreiseländer!

  • Ich denke auch, dass Glasgow interessant sein kann. Und hier in dem Bericht von Dresden71 hört sich das doch gut an...


    Aber auf jeden Fall vielen Dank für den interessanten Bericht. Vor dreißig Jahren hätte ich das im Umdrehen gebucht, aber mit dem Alter wird man weiser und bequemer... ;)

  • Toller Bericht Arctica, vielen Dank dafür, ich liebe Segelschiffe. Letztes Jahr haben wir in Eckernförde die Brigg Roald Amundsen gesehn, da wär ich am liebsten sofort mit. Die bieten auch tolle Törns an, aber da dort jeder alles machen muss trau ich mir das nicht mehr zu. Aber vielleicht mal ein Tagestörn bei der Kieler Woche oder Hansesail <3

  • Danke für diese Mitsegelmöglichkeit. Aufgrund vieler Schottlandreisen konnte mein Kopfkino deine Reise ergänzen.

    Eine solche Segeltour wäre wohl nichts mehr für mich, wie wohl es mich sehr reizen würde, die schottische Küste aus dieser Perspektive zu begucken. Aber ich scheue doch die Enge eines Seglers. Und muss ja grundsätzlich zur Zeit noch weiter warten bis mal endlich wieder größere Reisen in Realität möglich sind. Bis dahin bin ich sehr froh über solche Lese-Reisen. Danke!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!