Fragen zur Antarktisanreise

  • Hallo und schönen Abend :)

    Hab mal ne Frage zu den Hin-Rückflügen:Premium Economy ist der Aufpreis das wert?-(mehr Platz,mehr ,Gepäck)da ja doch 13,5Flugstunden sind.

    Fliege aber mit Lufthansa.

  • Uns ist der breitere Sitz und die größere Beinfreiheit der Aufpreis für Premium Comfort auf der Langstrecke wert und war für uns sogar eine Buchungsvoraussetzung.

    Mehr Gepäck wird es bei uns nicht geben, da unser Zubringerflug ab Hamburg nach Paris bzw. ab Amsterdam und der Weiterflug ab Buenos Aires in der Economy bleiben 🤷🏼‍♀️

  • Ja, der Aufpreis für Premium Economy ist nicht ohne. Aber ich bin 1,86 m groß und froh gewesen, auf dem Langstreckenflug die größere Beinfreiheit gehabt zu haben. Das Essen bei Iberia war das Geld allerdings nicht wert.

    Und das Argument 'mehr Gepäck' ist letztlich keins, weil es nicht für die Zubringerflüge gilt. Unabhängig davon sind wir mit den zur Verfügung stehenden 23 kg sehr gut zurechtgekommen.


    Wir haben jedenfalls keinen Cent des zugegeben immensen Reisepreises bereut. Ich denke, wenn man einmal die Grundsatzentscheidung für die Reise getroffen hat, ist der Aufpreis für Premium Economy auch nicht mehr sooo relevant.


    Was auch nicht zu unterschätzen ist, sind die Kosten für eine entsprechende Reiserücktrittversicherung. Ich habe in meiner Mastrecard Gold Versicherungsschutz bis zu einem Reisepreis von 10.000 € integriert und habe für die Absicherung der Differenz bis zum Reisepreis knapp 1.000 € bezahlt.

    Gruß Rainer


    Reiseberichte im Profil.

  • Auch wenn man in 'Europa keinen Zubringerflug benötigt, so fliegt man mindestens eine Strecke von Buenos Aires oder Santiago de Chile gen Süden (Ushuaia oder Puntas Arenas); hier wird so gut wie nie eine bessere Kategorie als Economy angeboten.

  • Wenn man mehr Gepäck braucht, macht es auch Sinn, bei der Fluglinie zu schauen, was ein weiteres Gepäckstück kostet. Bei Finnair hat z.B. Anfang Januar ein weiteres Gepäckstück mit 23 kg gerade mal € 28,- gekostet, wenn man das nicht gerade erst kurz vor dem Abflug gekauft hat.

  • Habe Premium Economy gebucht bekommen.Die Reiseversicherung wahr auch nicht ohne,aber man kann ja nie wissen. :S

    Fehlt nur noch die Reisekrankenversicherung.......Hat da wer nen Tipp?

  • Ich habe schon seit vielen Jahren bei meiner privaten Krankenversicherung (bin dort als Beamtin pflichtversichert) eine Auslandskrankenversicherung als Zusatzleistung für mich und meinen Mann.

    Heute habe ich angerufen und gefragt, ob auch die Antarktis abgedeckt wäre …. Antwort: selbstverständlich! Ich bekommen jetzt noch einen Nachweis per Post zugeschickt. Mein Reisebüro wird das dann an Hurtigruten schicken und ich hoffe, das reicht dann aus.

    Mein Tipp: bei der eigenen Krankenkasse mal nachfragen, ob sie auch ein Angebot haben oder einen Kooperationspartner benennen können.

  • Eine Frage jenseits der Flüge….

    Vor und nach der Kreuzfahrt sind Übernachtungen in Buenos Aures.

    Macht es Sinn, sich dafür mit Bargeld (argentinischer Peso) zu versorgen oder kann überall mit Kreditkarte gezahlt werden?

  • Ist bei uns zwar schon 13 Jahre her, aber wir haben alles mit Karte bezahlt. Zwar wollten wir uns etwas Bargeld holen, aber entweder akzeptierte der Automat Visa nicht, war kaputt oder es war eine riesige Schlange vor dem Automat. Da haben wir kapituliert.

    Meine Fahrten: FINNMARKEN - NORDLYS - NORDNORGE - KONG HARALD - VESTERÅLEN - LOFOTEN (5X) - FRAM

    Reiseberichte siehe Profil !


    s-event.png s-event.png

  • Susanne - Kartenzahlung ist sicher jederzeit möglich, ob allerdings beim kleinen Café ums Eck, weiß ich nicht, es scheint da wieder ein Trend zu Barem zu bestehen.


    Bei der argentinischen Hyperinflation wird inoffiziell empfohlen, Euro oder Dollars in benötigter Höhe in bar mitzunehmen und vor Ort jeweils nur den Tagesbedarf in Wechselstuben zu wechseln, da die Pesos am Folgetag schon wesentlich weniger wert sein können (das war der Tipp, den ein mit einer Argentinierin verheirateter Freund Verwandten gab und der sich bei denen bewährt hat). Die privaten Wechselstuben bieten einen doppelt so hohen Kurs wie die staatlichen....


    Geldautomaten haben eine Beschränkung auf geringe Peso-Beträge, das reicht momentan gerade mal für einen Kaffee, was man da ziehen kann, also lieber Finger weg. Pesos vorher in Deutschland zu wechseln macht bei der Inflationsrate noch weniger Sinn. Wenn ihr kleine (Ein)-Dollar-Scheine habt, die werden sicher überall mit Handkuß genommen!


    Bei der momentanen Situation Reisehinweise des Auswärtigen Amtes beachten:

    Argentinien: Reise- und Sicherheitshinweise
    Letzte Änderungen: Redaktionelle Änderungen
    www.auswaertiges-amt.de

    Viele Grüsse, Albatross
    Reiseberichte im Profil

  • bleiben vielleicht doch lieber nur im Hotel

    Das wäre aber schade, Buenos Aires ist eine viel zu schöne Stadt, um im Hotel zu hocken!


    Mit einem organisierten Ausflug bekommt ihr auf jeden Fall eine gute Übersicht.

    Für die übrige Zeit: fragt im Hotel nach, wo man momentan sicher hin kann, und lasst eure Wertsachen inklusive Schmuck bis auf geringe Barbeträge im Safe (auch beim HX-Ausflug). Bei Dunkelheit für die Heimfahrt ins Hotel eines der offiziellen Taxis nehmen.

    Viele Grüsse, Albatross
    Reiseberichte im Profil

  • und lasst eure Wertsachen inklusive Schmuck bis auf geringe Barbeträge im Safe

    Bekannten wurde die Kamera vor dem Hotel gestohlen, beim Aussteigen vom HR-Bus! Aber in Grossstädten muss man ja immer auf seine Wertsachen achten. Wir fühlten uns in der Innenstadt jedenfalls nie unwohl (im Gegensatz z. B. von Guayaquil, wo selbst ein Wolleladen bewaffnet bewacht war und vor unserem Hotel mehrere Wachleute standen, bewaffnet bis an die Zähne)


    Wir hatten seinerzeit einen Hop-on-Hop-off Busfahrt gemacht, war super!

    Meine Fahrten: FINNMARKEN - NORDLYS - NORDNORGE - KONG HARALD - VESTERÅLEN - LOFOTEN (5X) - FRAM

    Reiseberichte siehe Profil !


    s-event.png s-event.png

  • So wie ihr Guayaquil habe ich 2003 Buenos Aires erlebt. Das war nicht lange nach dem Finanzcrash und den darauf folgenden Plünderungen, da standen schwer gepanzerte Wachposten mit Maschinenpistolen vor jeder Bank und vor jedem Supermarkt.

    Aber selbst da konnte man sich in der Innenstadt sicher bewegen, wenn man nichts Stehlenswertes zur Schau stellte.

    Viele Grüsse, Albatross
    Reiseberichte im Profil

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!