Posts by Noschwefi

    Göga und das Internet vertragen sich im Urlaub eigentlich gar nicht.


    Stimmt auffaellig :D


    Die einzige Ausnahme sind kurze Lebenszeichen hier im Forum ;)


    Nachdem ich mich letzte Woche auf der MS TROLLFJORD nicht einloggen konnte, klappt es heute auf der MS NORDKAPP um so besser.
    Ich bin jetzt auf dem Weg von Øksfjord nach Skjervøy, wo ich eingeladen bin, mein Zelt im Fiskecamp aufzuschlagen. Bin mal gespannt, ob das alles hinhaut...


    Ansonsten bin ich auch nach 2 Wochen noch weitgehend trocken, wobei ich ja zugeben muss, dass ich gestern das schlimmste Unwetter auf dem Altafjord-Campingplatz ausgesessen habe. Es gab den ganzen Tag Regen, und in Skjervøy waere mir wohl letzte Nacht das Zelt wahlweise weggeweht oder weggeschwemmt worden.


    Die naechsten Tage auf dem Weg am Lyngenfjord entlang sollen wettermaessig auch wieder akzeptabel sein; ab und zu ein Schauer bei nachlassendem Wind.
    Mal sehen wie es wirklich wird... :whistling:


    Viele Gruesse
    Noschwefi


    P.S.: Dem Hintern und dem Fahrrad gehen es auch noch gut :thumbup:

    Eine kurze Zwischenmeldung:


    Ich habe gerade auf der MS RICHARD WITH eingecheckt und bin jetzt auf dem Weg von Vardø nach Berlevåg, wo ich wohl gegen 22.15 Uhr eintreffen werde.
    Bis jetzt hat alles fast perfekt geklappt; zu dem "fast" gibt es spaeter den Reisebericht.
    (Anmerkung: eigentlich wollte ich ein Smiley einfuegen, aber das funktioniert hier nicht; liegt wohl an der Einstellung des Explorers)


    Danke fuer Eure guten Wuensche, bisher hat das Daumendruecken was genutzt.
    Fast windstill und fast trocken, dazu phantastische Eindruecke - was will man mehr...
    Und der Wetterbericht sagt jetzt sogar noch besseres Wetter voraus!


    Viele Gruesse
    Noschwefi

    Herzlichen Dank an alle für die guten Wünsche ^^ (auch wenn sie nicht bei allen uneigennützig waren, nehme ich sie gerne mit :D )


    Inzwischen ist mein Paket in Kirkenes, alles ist gepackt, im Flieger habe ich eingecheckt (nur beim Einchecken vom Fahrrad kommt ständig ein Fehler mit der Aufforderung, es später zu versuchen :cursing: . Wahrscheinlich wollen sie nur die Zusatzgebühr kassieren ...)


    Dafür sagt der Wetterbericht für die nächsten 8 Tage 0 mm Regen, heiteres Wetter und wenig Wind an.
    Für die Region Varanger ist das doch perfekt :thumbup:


    Jetzt noch ein wenig entspannen, und morgen gegen 8 Uhr geht's dann los :)


    Viele Grüße
    Noschwefi

    So langsam gehen die Vorbereitungen in die Endphase :)


    Mein Paket ist seit 2 Tagen auf dem Weg von Oslo nach Kirkenes (der ja in 8 Tagen locker zu schaffen sein dürfte).


    Alles weitere Gepäck ist zusammengestellt oder schon gepackt; die letzte große Aktion war nun noch das Verpacken vom Fahrrad.
    Nach 1 1/2 Stunden war das dann auch geschafft:



    Sieht zwar nicht schön aus, aber es soll ja auch nur halten (und vor allem schützen) :P


    Dann kam noch das I-Tüpfelchen:
    Ich habe einerseits einen stabilen Griff angebracht, der nebenbei den Karton fest am Fahrrad fixiert, und andererseits sicherheitshalber meine Verbindungen noch auf dem Karton vermerkt. Wer weiß, wie der Gepäckanhänger befestigt wird. Und wenn der weg sein sollte, wird das Rad ja ewig den skandinavischen Luftraum unsicher machen und nicht die norwegischen Straßen und Fähren :D



    Jetzt muss ich noch 3 Arbeitstage hinter mich bringen, und dann geht es endlich los :thumbup:


    Viele Grüße
    Noschwefi

    Seemaus: Ich bin eigentlich ganz froh, dass ich voraussichtlich nicht die MS LOFOTEN als Fähre nehme. Schließlich kann ich mir dann die Vorfreude auf unsere nächste "echte" Hurtigrutentour gemeinsam mit meiner Frau auch in dieser Hinsicht erhalten. Schließlich haben wir uns ganz bewußt für dieses Schiff entschieden :).
    Aber ich wünsche Dir auf jeden Fall eine schöne Fahrt und genieß das Schiff!


    Viele Grüße
    Noschwefi

    Jim Knopf: Deinen Reisebericht habe ich gelesen, das war auch eine tolle Tour. Allerdings fahre ich nicht so sportlich, sondern mache eher Radwandern.
    Das Fahrrad hatte ich schon mehrfach im Flugzeug mit. Ich besorge mir immer vorher bei meinem Fahrradhändler 2 Kartons, in denen er seine neuen Fahrräder angeliefert bekommt und gebe mein Rad dann darin stabil verpackt auf. Da ich ja nur einen Weg fliege, kann ich die Verpackung ja am Flughafen entsorgen ;) .
    Den Rucksack nehme ich auch nicht auf den Rücken, sondern setze ihn auf die hinteren Packtaschen und verzurre ihn mit speziellen Bändern. Dies hat 2 nette Nebeneffekte: Ich habe nicht so viele einzelne Gepäckstücke und ich habe ihn auch schon genutzt, wenn ich unterwegs eine Wanderung mit Übernachtung gemacht habe. Das ist mit Packtaschen irgendwie unpraktisch :D . Und den Rücken habe ich trotzdem frei.
    Ein kleiner Tagesrucksack kommt auf meinen vorderen Gepäckträger.


    Ich habe 2 Fotos gefunden von meiner letzten Radtour, auf denen mein Fahrrad einmal von vorn und einmal von der Seite zu sehen ist. Ich hoffe, damit kann ich Deinen Wissensdurst erst einmal befriedigen ^^ .


    Seemaus: Ich habe gerade einmal geschaut. Wenn bei mir alles planmäßig läuft, werde ich einen halben Tag vor Dir (nordgehend) in Svolvær sein. Bei Deiner Rückfahrt bin ich schon in Ostnorwegen auf dem Weg nach Schweden. Wäre aber trotzdem eine gute Idee gewesen :) .


    Und über einen Reisebericht werde ich mir hinterher Gedanken machen...
    Gedanken über die Ausführlichkeit und so natürlich :P .


    Viele Grüße
    Noschwefi

    Nach 5 Monaten intensiver Planung habe ich gestern den "Point-of-no-Return" für eine etwas andere Hurtigrutenreise überschritten :) .


    Zuerst geht es mit dem Flugzeug und großem Gepäck nach Kirkenes, da nebst Rucksack und Zelt auch ein Fahrrad und zugehörige Satteltaschen mit müssen.
    Im Januar habe ich die Flugtickets für den Hinflug organisert (was gar nicht so einfach war, da mir für den Zeitraum von 5 Tagen, in dem ich starten wollte, nur ein einziger Flug angeboten wurde, bei dem ich auch das Fahrrad mitnehmen konnte).
    Nachdem die Strecke recht detailliert ausgearbeitet war, konnte ich auch meine Rückfahrt organisieren (bis ganz nach Hause wollte ich ja dann doch nicht strampeln). So werde ich die letzten Kilometer von Göteborg aus per Schiff und Zug hinter mich bringen.


    Gestern habe ich dann einen Teil meiner Ausrüstung, insbesondere Wechselkleidung und ein paar Süßigkeiten, zur Post gebracht und mir postlagernd nach Kirkenes geschickt. Das war - unabhängig vom Gesamtgewicht meines Gepäcks - deswegen nötig, da ich meinen Benzinkocher auch leer nicht mit ins Flugzeug nehmen darf :( .


    Inzwischen habe ich meine Routenplanung abgeschlossen. Die Hurtigrute nutze ich dabei insgesamt 5x als Fähre, wobei ich voraussichtlich nur 4 Schiffe benutze (MS RICHARD WITH, 2x MS MIDNATSOL, MS POLARLYS und die längste Strecke mit der MS TROLLFJORD von Ørnes nach Trondheim). Die letzte Fähretappe wollte ich ursprünglich nur bis Brønnøysund machen und von dort aus weiter mit dem Fahrrad. Nachdem ich aber auf dem Weg nach Trondheim kaum eine Chance hatte, meine Tour komplett abseits der E6 zu planen (um ca. 20 km wäre ich nicht drumrum gekommen + ca. 80 km auf einem Radweg an der E6 bzw. durch dicht besiedeltes Gebiet), habe ich noch einmal in die Preisliste für Passagiere ohne Vorbuchung geschaut und festgestellt, dass die Strecke von Brønnøysund nach Rørvik einen Aufschlag von 13 NOK (nicht Euro!) kostet und die Weiterfahrt nach Trondheim sogar ganz umsonst ist. Daraufhin habe ich mich kurzfristig für einen kompletten Ruhetag auf See entschieden. Von Trondheim aus bin ich dann ganz schnell wieder in einer schönen und ruhigen Gegend.
    Nicht zuletzt habe ich dadurch noch 5 Tage gewonnen, die ich zusätzlich auf Senja, den Vesterålen und den Lofoten verbringen kann ^^ .


    Da ich die Strecke so geplant habe, dass ich kurzfristig bei schlechtem Wetter einen Ruhetag einlegen und dafür den einen oder anderen Schlenker weglassen kann, können sich die tatsächlich benutzten "Fähren" natürlich auch noch um 1 - 2 Tage nach hinten verschieben. Mal schauen, welche es tatsächlich werden ;) .


    Jetzt muss ich die nächsten Tage nur noch die richtige Balance zwischen Alltag und dem in-Gedanken-schon-unterwegs-sein finden ... :D


    Viele Grüße
    Noschwefi

    Ich plane gerade meine kombinierte Hurtigruten- / Fahrradtour und habe in dem Zusammenhang eMail-Kontakt mit Hurtigruten gehabt.
    Da ich gerne Mehamn als Abfahrtshaden nutzen würde, habe ich diesbezüglich nachgefragt und folgende Antwort erhalten:


    [warnbox] Zitat gelöscht - bitte Forenregeln und Nutzungsbestimmungen beachten. /B. [/warnbox]
    Schauen wir mal, ob das so stimmt...

    Und was passiert, wenn der Zeitpunkt des stärksten Gezeitenstroms vorbei ist? Ist das dann wie einen Lichtschalter umkippen und man sieht nichts mehr oder werden die Strudel dann einfach immer kleiner?


    Hi,


    ich bin zwar noch nicht mit dem Boot zum Saltstraumen gefahren, war aber bereits als "Landtourist" da.
    Ich konnte es so abpassen, dass ich bei Vollmond da war (wo der Gezeitenstrom noch mehr Durchsatz hat als sonst) und habe mir viel Zeit genommen, den Strudel zu beobachten.
    Ich war ca. 1,5 Stunden vor dem Höhepunkt da. Zu dem Zeitpunkt waren schon einzelne kleine Strudel zu sehen.
    So richtig ging es los ca. 1 Stunde vor dem in der Zeitentabelle angegebenen Termin. An einer Stelle am Ufer, an der ich mich gerade befand, war es wirklich fast wie ein Schalter. Allerdings waren die Strudel nicht gleichmäßig, sondern verschwanden wieder und tauchten ca. 1/2 Minute später an anderer Stelle wieder auf.


    Ich denke, dass es an "normalen" Tagen nicht viel anders sein wird, so dass zumindest eine halbe Stunde vor und nach dem angegebenen Zeitpunkt die Strudel gut zu sehen sein werden.


    Hinweis zu den Fotos: Zwischen dem ersten und dem zweiten Bild liegen ca. 70 Minuten und es war absolut windstill.


    Viele Grüße
    Noschwefi