Posts by mseidler

    Hallo,
    zum Rückweg und Streik kann ich was sagen, da mir dies letztes Jahr im März (2023) passiert ist. Hier haben Bahn und Flughafenpersonal deutschlandweit gestreikt.


    Beim mir war Havila, Hotel und Flüge individuell gebucht.


    Es war wie folgt geplant Ankunft mit Havila in Bergen (Samstag), Übernachtung in Bergen und dann Rückflug (Sonntag) nach München mit KLM via Amsterdam.


    Kurz vor Florö habe ich eine SMS von KLM erhalten, dass mein Flug storniert wurde. Nach Rücksprache mit der Airline, wurde ich auf einen Flug am Dienstag umgebucht. Es gab keine frühere Alternative. Laut Airline soll ich mich selber um eine Unterkunft kümmern und im Anschluss die Rechnungen (Unterkunft, Getränke und Essen) einreichen.


    Dies habe ich dann auch so gemacht und alle Kosten, bis auf meine Kreditkartenkosten (Aufschlag für ausländische Währung) erhalten. Hier ist KLM echt kulant.


    Insgesamt wurde mein Urlaub unfreiwillig um 2 Tage verlängert und ich habe weitere 200€ für einen Ausflug ab Bergen (Norway in a Nutshell) ausgegeben. Im Nachhinein betrachtet war es ein nettes Addon zur Hurtigrute.


    Grüße Michael

    Moin,
    also die Kabinengröße hat kaum Auswirkung auf das Reiseerlebnis, da man sich da eigentlich nur zum schlafen aufhält.


    Wenn es um Innenkabinen geht, hat Havila den Nachteil, dass die Betten übereinander sind. Bei Hurtigruten ist es im Normalfall eine Couch die zum Bett umgewandelt wird (vollwertiges Bett) und ein Bett auf der gleichen Höhe.


    Technische Probleme können beide bekommen und auf meiner Tour habe ich kaum etwas von Problemen mitbekommen.


    Havila läßt Berlevag relativ häufig wegen zu starker Tide aus, da die Schiffe einen etwas größeren Tiefgang haben.


    Essen fand ich persönlich bei Havila besser, da man auf Grund des Tappas-Systems nicht so viel sich auf die Teller lädt wie beim Buffet. Frühstück war aber bei Hurtigruten besser, da größere Auswahl.


    Ausflüge sind fast gleich. Havila bietet aber zusätzliche Ausflüge an, wie die Tour nach Geiranger, auch wenn dass Schiff selber in Alesund bleibt. Der Preis für den Ausflug ist aber sehr fraglich, vor allem da er über das Internet um 100€ billiger zu buchen ist (natürlich dann mit Risiko).


    Ich selber würde wieder mit Havila fahren, da der Preis für mich der entscheidende Punkt inkl. der moderneren Schiffe ist.

    omlia , die Geruchsrichtung Isfjord hört sich auch interessant an.

    Leider noch keine deutsche Bezugsquelle, daher ja die Frage. Im Internet findet man leider nichts. und 24€ Duschgel (250ml) + 7€ Versand und 6€ Postzuschlag ist halt eine Hausnummer.


    Leider ist bei mir aus finanziellen Gründen keine weitere Reise in Aussicht. Daher sind solche Erinnerungen einiges Wert, aber man muss halt abschätzen ob es eine diese Kosten wert ist.

    Hallo zusammen,

    vielleicht können es mir die aktuell auf den Schiffen Reisenden verraten. Welches Duschgel ist aktuell bei Hurtigruten und Havila in den Kabinen.

    Wenn ich mich richtig bei Havila entsinne war es Fitjar Fjellheim, aber sicher bin ich mir nicht mehr. Will welches über das Internet bestellen, aber bei den Preisen wollte ich sicher sein, dass es das Richtige ist.

    Kennt jemand eine günstige Bezugsquelle in Deutschland, so dass keine Importkosten noch oben drauf kommen?

    Greecefini ich kann Dir von meiner Havila Castor Tour im März sagen, dass es bei dieser Tour (ob sich zwischen den verschiedenen Abfahrten was ändert, kann ich nicht beurteilen) keine Rabatte oder Angebote auf Ausflüge gab.

    Bei Hurtigruten gab es zum Teil solche Angebote.

    - Buchen am 1. Reisetage (also nach Einschiffung) bis 21:00 Uhr 10% auf die Reisen


    Was natürlich bleibt kann der Vorteil der Währungsumrechnung sein. Wenn man an Bord die Ausflüge bucht, zahlt man in NOK und nicht in EUR. Das kann ein Vor- wie aber auch ein Nachteil sein - je nach Wechselkurs.

    So bin nun endlich zu Hause! Am Sonntag haben ich eine Wanderung auf dem Floyen gemacht und gestern den Tagesausflug "Norway in a Nutshell".


    Der Tagesausflug war super und kann ich nur empfehlen. So bald die Bilder bearbeitet sind, gibt es hier noch einen Nachtrag.

    Tag 12 - Bergen - Ende

    Der letzte Tag ist wie immer etwas unspektakulär. Nach einem früheren Frühstück, ging es über Florö nach Bergen.


    Kurz vor Bergen noch ein Mittagessen und dann hab ich auf Deck 6 vorne noch ein kurzes Nickerchen eingelegt.


    Die MS Havila Castor kam überpünktlich in Bergen (14:35h) an. Aussteigen wie bei Hurtigruten deckweise von oben nach unten. Die Koffer waren schnell auf dem Gepäckband.


    Vor dem Terminal standen die Transferbusse, aber kein einziges Taxi. War aus meiner Sicht auch nicht notwendig, da zum Scandic City es ja nur 5 Minuten zu Fuß sind.


    Kurzfazit: Eine schöne Reise, die günstiger als bei Hurtigruten ist. Einzig das Frühstück lässt wünsche und massive Kritik zu, die ich auch über die Havila-Webseite kundgetan habe.


    Damit schließe ich den Livebericht, aber für Fragen und Diskussion ist ja noch ausreichend Platz.

    Vielleicht lag das am trüben Wetter. Ich kann mir vorstellen, dass diese Fahrt bei strahlender Sonne und freier Sicht einen ganz anderen Eindruck hinterlässt.

    Ich glaub eher, es lag am fehlenden Sturm. Wenn sich die Wellen an den Brückenpfeilern brechen und die Gischt über die Straße weht, ist das was man erwartet. Aber gestern war leider trotz Brise eher Ententeich angesagt.

    Tag 11 - Rörvik bis Alesund - endlich wieder etwas grün

    Ich dachte wir Deutschen sind schon schlimm ..... In Trondheim hat eine norwegische Reisegruppe mit 100 Personen das Schiff geentert und entern trifft es ganz gut. Bis dato wurden keine Sitze im Panoramasalon mit Jacken reserviert und bei den Passagieren hat keiner über den Durst getrunken. Aber dies ist nun mit dieser Reisegruppe leider vorbei.


    Hilflose Personen, die dank vernebelten Blick auf Deck vorne bei den künstlichen Kaminen die "Trinkspezln" anrufen müssen, wo den an Deck 6 das Restaurant ist und so weiter.


    Ansonsten war es gestern ein ruhiger entspannter Tag, der nur die Überraschung des 2-tägigen Münchner Streiks mit sich brachte und damit eine unfreiwillige Urlaubsverlängerung bis Dienstag. Zum Glück hab ich noch genügend Überstunden. Eine Umbuchung auf Frankfurt oder Stuttgart war leider nicht möglich, so dass ich wohl noch etwas in Bergen bleiben darf.

    Ich hoffe die KLM übernimmt alle entstehenden Kosten und entschädigt für die Verspätung.


    In Kristiansund bin ich auf den Ausflug Atlantikstraße und Mamorbergwerk gegangen. Ein ganz netter Ausflug, aber buchen würde ich ihn glaub ich nicht wieder.



    Das Bergwerk war ganz nett und von der Atlantikstraße hatte ich mir mehr erwartet.



    Abends kurz vor Alesund gab es dann noch ein paar Nordlichter, welche der Abschluss des Tages waren.


    Tag 10 Sandnessjön, Brönnöysund - schönes Wetter und dann Schnee in allen Variationen und Richtungen

    Gestern war es sehr ruhig und überschaubar. Vormittag bis früher Nachmittag war das Wetter wieder super. Strahlend blauer Himmel, angenehme warme Temperaturen.


    Sandnessjön und die 7 Schwestern zeigte sich von der besten Seite.



    Aber leider kamen dann in Brönnöysund die Wolken und nach Ablegen schneite es. Dies war dann über den ganzen Abend so. Über den Wolken muss ein Feuerwerk abgegangen sein, aber wir konnten es leider nicht sehen.



    In Rörvik habe ich dann noch Green zugewunken und im Anschluss habe ich noch die kostenlose Waschmöglichkeit an Bord der Havila Castor genutzt. So endet der Urlaub wenigstens ohne große Wäschemengen.

    Tag 10 - Risoyrenna, Raftsund & Svolvaer - eine Umbuchungsüberraschung

    Am 10. Tag der Reise zeigt sich das Wetter von seiner besten Seite. Blauer Himmel, ein paar schöne weiße Wolken und Sonne. Also beste Bedingungen für Risoyrenna und Raftsund.


    An Deck lag ca. 10cm der Schnee hoch und nach dem Räumen des Deck 9 gab es sogar ein paar Schneehaufen an Bord. In Harstad ein kurzer Abstecher in den dortigen Supermarkt und dann gings zum Frühstück.



    Bei frostigen Temperaturen, dann ein paar Fotos der Risoyrenna gemacht.



    Nach dem Mittagessen ging es dann in den Raftsund, der sich von seiner besten Seite zeigte.



    Bei einem Gespräch mit dem Expeditionsteam erfuhr ich dann, dass es keine Scheinanfahrt auf den Trollfjord geben sollte. Aber irgendwie scheint die Kommunikation zwischen Expeditionsteam und den nautischen Offizieren nicht zu klappen und wir hatten doch einen Blick in den Trollfjord. Dank des schon längeren Tageslicht, sogar ohne Scheinwerfer.



    Svolvaer war dann der Abschluss des Tages, bevor es auf den Westfjord ging.



    Gestern hat mich interessiert, wie es mit den Buchungen auf meiner Cruise Card aussah und habe erfahren, dass ich noch Guthaben hatte, welches eigentlich nicht sein dürfte. Es stellte sich heraus, dass das Bordguthaben, welches bei Buchung 2500 NOK betragen hatte, dank der Umbuchung auf 5000 NOK verdoppelt wurde. Daher geht es dann in Kristiansund ins Mamorbergwerk.


    Green: Winken kein Problem! Wird gemacht.

    Tag 9 - Batsfjord bis Tromsö - Schnee

    Trollebo ja es geht schon wieder in Richtung Süd. Nach dem Sturm-Intermezzo war am 9. Tag Schneefall auf ganzer Linie angesagt. Oksfjord - Schneefall, Skjervoy - Schneefall, Tromsö - Schneefall, daher gibt es auch kaum Fotos, da gefühltes Waschküchenwetter (grau in grau) nicht so meins ist.


    Die Verspätung von 2,5h wurde durch Verkürzen der Halte in den Häfen bis Tromsö eingeholt. Teilweise waren die Halte auf 5 Minuten zum Aus- und Einsteigen von Distanzreisende gekürzt worden. Dort wo Ladung ein- oder ausgeladen wurde, bestimme der Ladevorgang die Ladezeit.


    In Hammerfest war es immerhin eine Stunde die wir im Hafen lagen und so kurz zur Meridiansäule laufen konnten. Hier hatten wir Glück, dass das Wetter etwas auflockerte und sogar kurz die Sonne zum Ablegen raus kam.




    Ach ja gerade vorhin mit dem Restaurantmanager gesprochen. Havila scheint hier mitzulesen, dies hat er mir bestätigt. Ihnen ist bekannt, dass sich viele Reisende und gerade die Deutschen lieber ein Frühstücksbuffet und freie Frühstückszeiten wünschen.