Posts by NorgeVirus

    Lieber Uwe,

    herzlichen Dank für deinen Bericht. Ich war mit dir an Bord dieser Reise. Da ich 27 begeisterte Menschen dabei hatte, konnte ich nicht im Forum schreiben. Danke auch für die vielen guten Gespräche an Bord und deine umfangreichen Erfahrungen mit Hurtigruten. Liebe Grüße Franz

    Da haben ja schon viele berichtet. Im Landesinneren ist es in der Regel viel kälter. Ich würde mich über einen Bericht von dieser sehr interessant anmutenden Reise sehr freuen.

    Ich selber starte am 13.02.2023 mit MS Kong Harald die gesamte Tour.

    Ich war im Sommer 2023 mit einer Gruppe an Bord der MS Nordlys. Wegen eines technischen Problems hatten wir in Harstad einen mehr als 24sündigen Aufenthalt (da gabs dann drei Hurtigrutenschiffe auf einen Streich). Wir haben dann die Lofoten ausgelassen und sind den Schleichweg durch den Tjeldsund gefahren, was übrigens sehr schön ist. Auch weitere Häfen - darunter Trondheim wegen der Zeitersparnis - wurden ausgelassen. Über meine Nachfrage gab es eine Bestätigung auf Deutsch. Es wurde ein oder zwei anteiliger Reisetage ersetzt (da ich Reiseleiter war gabs für mich nichts und mein Reiseveranstalter hat den Rest mit Hurtigruten erledigt). Auch in Harstad gab es kostenlose Ersatzangebote - zB Busrundfahrt über die Insel.

    Wenn das Schiff pünktlich ist, geht es sich meiner Erfahrung nach gut aus. Bei Nächtigung gibt es viele Möglichkeiten: Wandern, zB auf die Anhöhe über der Stadt mit super Blick etc.

    Ich bin einmal mit einem geliehenen Auto zur Grenze Jakobselv gefahren. Das ist traumhaft. Allerdings gibt es eine Wintersperre.

    Museen kann man auch ansehen und natürlich Schlittenhunde und das Eishotel.

    Bei der nordgehenden Tour gibt es am Abend das servierte Abendessen. Ev. könnte es aber auch ein Buffet geben - früher als Nordkapp Buffet benannt und meist erst bei der Weiterfahrt ab Honningsvag angeboten.


    Südgehend wäre meiner Meinung nach das Frühstücksbuffet sehr gut - für Menschen, die schon am Morgen gerne gut und viel essen. Auch das Mittagsbuffet eine gute Wahl. Ist günstiger als das Abendbuffet.


    Aber auch die Cafeteria ist ein Option.


    Jedenfalls gute Reise und guten Appetit.

    Sch Scheibenkleister. Ich wäre da mit einer Gruppe mitgefahren, musste aber absagen, weil ich ein gesundheitliches Problem habe. Die Gruppe ist aber an Bord und hatte bisher traumhaftes Wetter, sogar leichtes Nordlicht. Auch für die nächsten Tage hätte es sehr gut ausgesehen. Ich wünsche allen an Bord eine gute Lösung.

    Mit Havila habe ich es erst einmal geschafft zu fahren. Meine erste Reise war von den Sanktionen betroffen.

    Wie die Beiträge zeigen, ist es wohl Geschmacksache, ob man im Jänner fährt oder nicht. Ich habe Norwegen mit Hurtigruten schon zu allen Jahreszeiten besucht. Dieses Jahr war ich ab Mitte Februar unterwegs und es war meine schönste Reise. Ich muss dazu sagen, dass ich Winterverrückt bin.

    Ab Mitte Februar gibts schon mehr Tageslicht und jede Chance auf Nordlicht. Bei uns war es wechselhaft. Nordgehend in Trondheim Eis und Schnee. Südgehend volles Tauwetter.

    Wann immer du fährst - gute Reise!

    Danke für deinen interessanten Bericht, dem ich gerne weiter folge. Wenn das Wetter schlecht ist, schaue ich ja das eine oder andere mal verrückt nach Meer. Als Hurtigruten Fan brauche ich keine großen Schiffe. Aber diese Schiffe gehen ja gerade noch.

    Bin daher über deinen Bericht besonders erfreut.

    Meine Gattin und ich testen kommenden Jänner die Star Clipper in Costa Rica. Für uns eine neue, hoffentlich gute Erfahrung.

    Gute Reise

    Ich bin jedes Jahr mit Hurtigruten und/oder Havila unterwegs. Das Essenskonzept ist stark unterschiedlich und ich bevorzuge daher Hurtigruten. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung und andere Meschen sehen es anders.

    Ich finde es optimal, wenn das Frühstück und Mittagessen in Buffet Form stattfindet und am Abend serviert wird. Bei meinen bisherigen Havila Touren habe ich es ziemlich chaotisch empfunden, wie das Essen beim Frühstück und Mittagessen zu ordern war. Lange Wartezeiten sind die Folge und auch die Auswahl ist begrenzt. Allerdings dürfte sich da etwas tun. Die Qualität ist aber auch bei Havila ausgezeichnet.

    Ich darf die eine oder andere Gruppe begleiten. Das Einchecken bei Hurtigruten geht da ganz einfach - Koffer mit dem Bus zum Schiff; ich erhalte für die ganze Gruppe die Unterlagen und los gehts. Bei Havila sind wir schon eine Stunde gestanden. Für Individual Reisende ist das aber kein Thema.

    Dennoch: ich liebe beide Varianten - vermutlich ist der Norwegen Virus schuld. Gute Reise!

    Das sehe ich wie Noschwefi. Ich mache die Tour schon das eine oder andere Mail mit einer Gruppe. Ich bevorzuge da immer die südwärtsgehende Fahrt, weil ich finde, dass Henningsvaer jedenfalls einen Besuch wert ist.

    Nordgehend kann man bei einem anderen Ausflug auch den Vikinger Stammsitz besuche - ich habe das noch nicht gemacht,, da ich finde, dass die Zeit für diesen Ausflug zu kurz bemessen ist.