Posts by Susanne

    Auf den „Visit Grönland“ Seiten im Internet wird sehr deutlich auf den notwendigen Mückenschutz hingewiesen. Wir haben uns welche für ca. 15€ pro Hut gekauft - klein und platzsparend in einer Mini-Tasche. Wenn ich sie dann nicht benötige, okay….. aber ich will lieber vorbereitet sein. Mich „lieben“ leider diese Stechmonster.

    In gut 2 Monaten geht es bei uns endlich los und gedanklich packe ich schon mal die Koffer 😉

    Und dazu zwei Fragen:


    Wenn ich den Reisebericht richtig verstehe, bekommen wir an Bord Gummistiefel geliehen, die bei den nassen Anlandungen zu tragen sind. Kann ich da wohl meine persönliche orthopädischen Einlagen reinlegen? Sonst werden es nur kurze bzw. schmerzhafte Wanderungen 🫨

    Welche weiteren Schuhe für die Außenaktivitäten sollte ich mit einpacken? Gefütterte Winterstiefel? Wanderschuhe?

    Ich bin dankbar für jeden (weiteren) Tipp

    Wir sind im November/Dezember auch auf der MS OTTO SVERDRUP gefahren und hatten Bademäntel in unserer Superior-Außenkabine liegen. Außerdem lagen in einem frei zugängigen Schrank vor der Sauna weitere Bademäntel und wirklich ausreichend Saunahandtücher.

    Einen Umkleidebereich gab es nicht, auch nur 3 Sessel vor der Sauna als kleine Ruheecke.

    Bei uns sind alle Saunagäste im Bademantel von der Kabine in den Wellnessbereich und zurück gegangen, bei Bedarf auch auf das Außendeck zum Pool (war bei unserer Reise allerdings gs gesperrt) und zu den gut besuchten Whirlpools.

    Freut euch weiter auf die Reise - wir waren begeistert!

    Hallo,


    erst einmal vielen Dank für die Antworten. Es ergeben sich neue Fragen.


    1. Wir verreissen in 17 Tagen. ( Bis wann müssten die Anhänger da sein ? )
    2. Die Kabinennummer sollen wir erst bei der Einschiffung erfahren !?
    3. Wie sollen die Koffer beim Bustransfer Flughafen - Schiff auf die richtigen Kabinen konmmen, ohne Aahänger ?

    Ich vermute, die Koffer müssen selbst von Bus zum Check In getragen/gerollt werden. Entweder reicht dann später der Name aus und die Crew hat eine Liste, welche Kabinennummer zu welchem Namen gehört oder die Kabinennummer wird beim CheckIn ergänzt.

    Die Anhänger waren „Blanko“ und mussten von uns personalisiert und mit Namen und Kabinennummer beschriftet werden.

    Sie „versteckten“ sich in einer größeren Datei - in der z. B. auch die CheckIn-Zeit für unsere Kabine vorgegeben war.

    Meine Erfahrung beruht auf einer Tour ab Hamburg mit der MS OTTO SVERDRUP

    Bei uns kamen die per Mail zum Ausdrucken und Faltanleitung zum Anbringen. Wir haben sie zusätzlich einlaminiert - war aber nicht vorgegeben

    Letztes Jahr mussten auf der MS OTTO SVERDRUP alle, die keine Expeditionsjacke bekommen haben bzw. diese nicht wollten, ihre Jacken beim Expeditionsteam „vorzeigen“ und auf die Zodiactaugkichkeit überprüfen lassen. Ich dachte, die roten Jacken mit der gelben Kaputze sollten auch immer aus Sicherheits-/Sichtbarkeitsgründen getragen werden.

    Hallo liebe informierte Forumsrunde

    Ich stöbere aktuell durch die Angebote an HX-Expeditionsreisen 2025 und 2026

    Bei mehreren Reisebeschreibungen finde ich die Hinweise bei den inkludierten Leistungen auf eine Polar-Expeditionsjacke, einen Rucksack oder einen anderen HX-Ausrüstungsgegenstand (der leider nirgendwo genauer beschrieben ist)

    Kann mir jemand sagen, wovon es abhängt, was man bekommt?

    Nach Grönland (gebucht für Juli 2024) hätte ich z. B. sowieso einen Rucksack als Handgepäck dabei und hätte deshalb gern die Expeditionsjacke, um zumindest auf dem Hinweg im Flieger etwas Gewicht einzusparen. Irgendwo habe ich etwas von Fleece-Pullovern gelesen - aber wohl nur für Suitengäste.

    Ich hoffe jetzt auf die Schwarmintelligenz im Forum :)

    Kann vielleicht jemand diesen Faden schliessen?

    … der Faden „Live von der Otto Sverdrup“ ist grundsätzlich sehr gut - aber leider nicht jeder Beitrag neu, zielführend, erhellend oder interessant für die Allgemeinheit.

    Da wünschte ich mir auch weniger Wiederholungen des Selben (… die dadurch ja keine Wahrheiten schaffen).

    Sorry - aber manchmal ist weniger wirklich mehr 😏 war das Thema nicht ausreichend beleuchtet und von Jobo gut zusammengefasst?

    Ich hoffe ja, dass ein paar aktuell an Bord Reisende mit positiven Reiseerlebnissen die Sehnsucht auf Meer „füttern“ 👍🏻

    Wir sind meist gleich zur Restaurantöffnung da gewesen und haben freundlich um einen bestimmten Tisch (Nummer) gebeten und wurden dann vom immer gleichen Kellner an unseren Lieblingstisch gebracht 🤩

    Ich fand die Gepäckausgabe in Hamburg im Dezember völlig entspannt und sehr gut organisiert. Wir sind zur von uns gebuchten Zeit runter und in Steinwerder standen die Koffer - sortiert nach Decks - in einer großen Halle bereit. Drei Schritte weiter waren wir draußen.


    Da habe ich bei AIDA dagegen ein ziemliches Chaos erlebt mit Menschenmassen, die versuchten im großen Durcheinander aller Decks ihr Gepäck zu finden.

    Nochmal apropos Haken, wir haben nämlich welche dabei, aber sie passen nicht :S: die Badtür ist gute 3cm dick, die Kabinentür 5cm.

    Unsere Haken hängen jetzt an der Minileiste am Brett unter dem Fernseher (Kabine auf Deck 5) und tragen kleine Rucksäcke.


    Trockene Jacken können im ersten Schrank mit zweiDrehhaken hängen, nasse Jacken zum Trocknen auf Bügeln an einem Klapphaken in der Dusche.

    …. ich habe die Haken außen an den Schranktüren gehabt - ging prima!

    Bei der Kabinentür und der Badezimmertürzarge gehen auch Magnethaken

    Die Nordlichtjagd wurde bei uns trotz dichtem Schneefall durchgeführt: logischerweise dann ohne Nordlichter, aber mit heißer Schokolade und Lagerfeuer und Schnee. Das war recht idyllisch, aber wir hätten es fairer gefunden, wenn der Ausflug wegen Aussichtslosigkeit storniert worden wäre. So war das für 2 ein recht teures „Vergnügen“ mit langer Busfahrt im Dunkeln und Nordlichter hatten wir mehrfach „kostenfrei“ an Bord. Aber es ist halt ein externer Anbieter und es war sehr viel (nettes!) Personal eingesetzt. Das Risiko bleibt also beim Bucher 🤷🏼‍♀️

    Die Seeadlersafari haben wir problemlos an Bord gebucht, für die Huskytour konnte man sich (auch im Vorfeld) nur bewerben und dann wurden die wenigen Plätze verlost. Wir hatten Glück und es war ein tolles Erlebnis, aber nichts für „Rückenkranke“ 😉

    Wir waren hinten auf Deck 6 und sehr schnell draußen mit Treppen zum Deck 5 runter oder 7 hoch.

    Mich würden weniger die Blicke in die Kabine stören als die Bewegungen draußen - entweder wird der Blick verstellt oder ich schaue unwillkürlich hoch, wenn ich Schatten sehe.

    Das Umlaufdeck wäre nichts für uns.

    Wir haben oft bequem auf unserem Bett gesessen, draußen die Landschaft und im TV einen Vortrag mit einem leckeren Kaffee genossen.

    Allerdings ist hinten auf Deck 6 der Raucherbereich gewesen, erst war ich entsetzt, letztendlich hat er nicht gestört und wir würden immer wieder Deck 6 mit großem Fenster buchen.

    Eine Diskussion über „beste Reiseleitung“ finde ich wenig erbaulich….. vieles ist doch subjektive und abhängig von den persönliches Bedürfnissen (Kontakt, Ansprache, Betreuung, Rhetorik, Informationsdichte usw.) da wird es dem einen schnell zu viel, wo andere sich noch mehr wünschen.

    …. aber mein Kommentar ist wohl schon etwas ab vom eigentlichen Thema 😉