Posts by sw-fuzzy

    :o-confused sicherer kann man seine Daten doch nicht vor Verlust schützen :o-thumbup

    es gibt verschiedene Bedeutungen von sicher…. und abgesehen davon, wie schon gesagt, kann ich nicht auf einer Expeditionsreise täglich 20-30 GB ins All schicken, das funktioniert überhaupt nicht. Und das ist mir auch an Land zu ungenau.


    meine Kamera hat natürlich WiFi, aber primär für die proprietäre iPad-App zur Fernsteuerung der Kamera und für LiveView. Das Kopieren der Dateien geht mit USB-C im Vergleich zu WiFi in einem Bruchteil der Zeit

    deshalb ist das für mich keine Lösung. Ich benütze nur die in der Kamera eingebaute SSD, denn die optionalen CFexpress-Karten sind mir noch zu teuer, und dann bräuchte ich ja auch noch zusätzlich ein Lesegerät…

    Paulinchen : was meinst Du mit technischem Schnickschnack ??? :/ Du schreibst doch selbst, dass Du die Lösung von Micha mit der externen Festplatte gut findest. Das ist doch genau, was ich beschrieben habe. Allerdings arbeite ich halt prinzipiell nur mit SSDs.

    Nordlicht56 : für Grönland sollte man auf jeden Fall mit vielen Bildern rechnen. Wir waren letztes Jahr dort und ich habe mehr als 1000 Aufnahmen gemacht und dabei etwa 200 GB Speicherplatz verbraten. Ich persönlich habe eine Mittelformat-Kamera mit 100 MPx Auflösung (200 MB pro RAW-Bild !!), das ist sicher nicht der Standard, aber ich erwähne das nur um mein Verfahren zu erklären, das ich vor allem dann gut finde, wenn man große Datenmengen sichern muss. Ich kopiere zunächst die Bilder aus der Kamera auf ein iPad Pro mit 512 GB Speicher über USB-C, danach verbinde ich das iPad mit einer externen SSD (auch 512 GB) und erzeuge dort ein zweites Backup, damit ich mit dem iPad problemlos arbeiten und schon Verarbeitungen machen kann, und dabei die Sicherheit habe, dass da nichts abrauchen kann.


    An alle, die nur aufs iPhone speichern: Ein Backup ist prinzipiell eine Sicherung, die abgenabelt in der Schublade liegt und sich nicht auf einem Arbeitsgerät befindet !! Denn sonst geht man immer ein Risiko ein….

    Habe jetzt auch noch einmal meine Bilder vom Freitag ausgewertet. Mit dem bloßen Auge kaum zu sehen, aber die Kamera macht's möglich. Interessant die verschiedenen Färbungen je nach Himmelsrichtung... alles sauber in RAW abgelichtet und mit gleicher Farbtemperatur entwickelt (Tageslicht). Standort: Stadthagen (LK Schaumburg)

    Nachträglich auch von mir herzliche Glückwünsche.


    Was die Kommunikation mit dem Schiff und der Restaurant-Crew anbelangt, ist meine Erfahrung bei den Expeditionsreisen so, dass Geburtstage automatisch bekannt sind, da beim Check-In der Reisepass abgegeben werden muss. So bekam ich bei der Grönlandreise letzten Sommer unerwartet mein Happy-Birthday-Ständchen und einen kalorienreichen Kuchen beim Abendessen, und genau so war es beim Geburtstag meiner GöGa jetzt im April bei der Reise Lissabon-Hamburg.

    […] wie gemütlich die Elche unterwegs sind, wenn sie nicht gestört werden.

    Tja, auf der Straße ist das eventuell nicht so lustig. Mein Onkel landete einmal in Nordschweden mit seiner schwangeren Tochter im Straßengraben. Er hatte das zwar geübt mit Powerslide und Handbremse, aber es klappte nicht richtig. Zum Glück haben es beide unbeschadet überstanden.

    wg. MS Fridtjof Nansen: Im Moment erleben wir den spektakulären Abtransport des Gepäcks per Kran über Deck 10. was für ein Aufwand!! Ginge schneller, wenn jeder seinen Koffer selber nehmen würde…


    Mit den Mücken hängt es eben von Wind und Temperatur ab. Bei uns (Juli 2023) war es teilweise sehr heftig. Aber wir hatten auch einen Tag (in Ivittuut), wo ich im T-Shirt gelaufen bin und keine wesentliche Beeinträchtigung durch Mücken hatte… den Hut auf jeden Fall einstecken oder an Bord kaufen